whatshotTopStory

Nach Messerattacke: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage

von Anke Donner


Die Staatsanwaltschaft Braunschweig erhebt Anklage wegen Mordes nach einer internationalen Fahndung. Foto: Thorsten Raedlein
Die Staatsanwaltschaft Braunschweig erhebt Anklage wegen Mordes nach einer internationalen Fahndung. Foto: Thorsten Raedlein Foto: Archiv

Artikel teilen per:

23.10.2018

Braunschweig. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat laut eigenen Angaben gegen einen 45-jährigen Mann aus der Ukraine Anklage wegen versuchten heimtückischen Mordes und gefährlicher Körperverletzung zur Schwurgerichtskammer des Landgerichts erhoben. Nach dem Mann wurde international gefahndet, nachdem er versucht haben soll, einen Mann mit einem Messer zu töten.


Dem Angeschuldigten wird vorgeworfen, am Morgen des 8. Dezember des vergangenen Jahres in Braunschweig versucht zu haben, einen Bekannten in dessen Wohnung mit einem Messer zu töten. Der Angeschuldigte habe zunächst versucht, das arglose Opfer durch einen Schlag auf den Hinterkopf kampfunfähig zu machen um den Mann anschließend durch mehrere Messerstiche in den Oberkörper tödlich zu verletzen. Dem Opfer gelang es jedoch sich zur Wehr zu setzen und aus der Wohnung zu flüchten. Nach der Tat hat sich der Angeschuldigte aus der Bundesrepublik Deutschland abgesetzt.

Verdächtiger schweigt


Das Opfer wurde aufgrund diverser Stichverletzungen im Thoraxbereich notoperiert und musste über einen längeren Zeitraum in stationärer Behandlung bleiben. Der nicht vorbestrafte Angeschuldigte hat sich zu den Vorwürfen bislang nicht geäußert. Die Gründe für den Angriff des Angeschuldigten seien unklar, teilt die Staatsanwaltschaft mit. Das Opfer selbst gibt an, keinen Anlass für die Tat geboten zu haben.

Der zunächst flüchtige Angeschuldigte konnte nach Einleitung internationaler Fahndungsmaßnahmen schließlich am 3. Juli 2018 in Polen festgenommen werden. Er war dabei im Besitz des Autos des Opfers. Am 25. Juli 2018 wurde der Angeschuldigte von den polnischen Behörden an die deutschen Behörden übergeben und befindet sich seit diesem Tag in Untersuchungshaft.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/fluechtiger-fadeev-zahlreiche-hinweise-nach-zdf-sendung/?utm_source=readmore&utm_campaign=readmore&utm_medium=article

https://regionalbraunschweig.de/mann-mit-stichverletzungen-aufgefunden-akute-lebensgefahr/?utm_source=readmore&utm_campaign=readmore&utm_medium=article

https://regionalbraunschweig.de/tatverdaechtiger-nach-messerattacke-in-polen-festgenommen/


zur Startseite