Sie sind hier: Region >

Nach Schüssen auf Autobahn - SEK stürmt Wohnhaus in Börßum



Wolfenbüttel

Nach Schüssen auf Autobahn - SEK stürmt Wohnhaus in Börßum

von Werner Heise


Bei einem SEK Einsatz in Börßum wurde ein Mann festgenommen. Symbolbild: aktuell24(BM)
Bei einem SEK Einsatz in Börßum wurde ein Mann festgenommen. Symbolbild: aktuell24(BM) Foto: aktuell24(BM)

Artikel teilen per:

Börßum. Das Spezialeinsatz-Kommando (SEK) des Landeskriminalamtes Niedersachsen hat am gestrigen Sonntagnachmittag ein Wohnhaus in Börßum gestürmt. Hierbei gelang es den Beamten einen Mann festzunehmen, der in Verdacht steht, im Mai diesen Jahres auf der Autobahn 7 aus seinem Fahrzeug heraus auf ein anderes Auto geschossen zu haben.



Es war ein großes Aufgebot an Einsatzkräften der Polizei vor Ort, als um 16.32 Uhr der Zugriff durch die Beamten in Börßum erfolgte. Wie die Staatsanwaltschaft Kiel, die die Ermittlungen in diesem Fall leitet, auf Anfrage unserer Online-Zeitung bestätigt, konnte der mutmaßliche Täter gefasst werden. Der Mann, der im Zuständigkeitsbereich der Kieler Behörden leben soll, wurde einem Haftrichter am Amtsgericht Wolfenbüttel vorgeführt, der die Untersuchungshaft angeordnet habe. Warum sich der Mann, dem versuchter Totschlag und ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr vorgeworfen wird, im Landkreis Wolfenbüttel aufhielt, dazu wollte die Staatsanwaltschaft keine Angaben machen.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/sek-und-mek-was-steckt-hinter-den-sondereinheiten/


zur Startseite