Sie sind hier: Region >

Nach schwerem Unfall in Braunschweig: Polizisten retten Motorradfahrer das Leben



Braunschweig

Nach schwerem Unfall: Polizisten retten Motorradfahrer das Leben

Bei einem Unfall wurde ein Motorradfahrer so schwer verletzt, dass er in Lebensgefahr schwebte. Zwei Polizisten seien jedoch rechtzeitig vor Ort gewesen, um den 56-Jährigen zu retten.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: aktuell24(KR)

Artikel teilen per:

Braunschweig. Wie die Polizei berichtet, kam es In der Nacht auf Dienstag auf der Braunschweiger Fabrikstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt worden sei. Zwischen altem Bahnhof und Frankfurter Straße sei er von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Laternenmast kollidiert. Der 56-Jähriger überlebte demnach nur, weil Polizisten vor Ort seine starken Blutungen hätten stoppen können.



So habe der Motorradfahrer aus bislang unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. In der Folge sei er gegen einen Laternenmast geprallt. Zwei Beamte des Polizeikommissariats Süd seien schnell vor Ort gewesen und hätten so rechtzeitig Erste Hilfe leisten können. Die Beamten banden demnach die stark blutenden Wunden des Verletzten ab. Nur so habe überleben können. Der Motorradfahrer sei anschließend in die Notaufnahme des Klinikums gebracht.

Um den Unfallhergang abschließend klären zu können, suche die Polizei nun nach Zeugen. Hinweise nähme der Verkehrsunfalldienst unter der Telefonnummer 0531/476-3935 entgegen.


zur Startseite