whatshotTopStory

Nach Unfall mit Kutsche: Feuerwehr reinigt Straßen von Pferdeblut

Das Tier sei durchgegangen und habe sich an Teilen der Kutsche verletzt.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

Artikel teilen per:

16.06.2020

Essenrode. Am heutigen Dienstag, 11.07 Uhr, wurde die Feuerwehr Essenrode zu einem eher ungewöhnlichem Einsatz alarmiert. Das Alarmstichwort lautete „Hilfeleistung allgemein - Blutspur beseitigen“. Das berichtet die Gemeindefeuerwehr Lehre in einer Pressemeldung.


Bereits am Montag sei im Bereich Essenrode ein Pferd, das eine Kutsche gezogen habe, durchgegangen. Diese wurde dabei zerstört. Da das Pferd in Panik weiterlief, habe es sich an den Hinterläufen durch die Reste der Kutsche schwer verletzt und viel Blut verloren. Im Bereich des Dorfplatzes/des Mittelweges konnte das Pferd von Anwohnern eingefangen und später zu einem Tierarzt gebracht werden.

Mehrere Straßen mussten gereinigt werden


Nachdem sich am heutigen Dienstag Anwohner beim Ordnungsamt der Gemeinde Lehre gemeldet und auf die Blutlachen hingewiesen hatten, habe das Ordnungsamt in Rücksprache mit dem zuständigen Ortsbrandmeister die Feuerwehr Essenrode alarmieren lassen. Diese säuberte mit einem Fahrzeug und fünf Einsatzkräften mehrere Straßen von den Blutflecken. Zum Einsatz kam hierbei ein C-Rohr.

Zum Zustand des Pferdes und zum genauen Unfallhergang, kann die Feuerwehr keine weiteren Aussagen treffen.


zur Startseite