Sie sind hier: Region >

Nach Wildunfall: Polizei erlöst Reh mit Gnadenschuss



Nach Wildunfall: Polizei erlöst Reh mit Gnadenschuss

Ein 20-jähriger Autofahrer hatte das Tier auf der K53 zwischen Bornhausen und Klingenhagen erfasst.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Seesen. Am Samstag in den Abendstunden kam es auf der K53 zwischen Bornhausen und Klingenhagen zu einem Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger Autofahrer aus Bornhausen kollidierte mit einem querenden Reh. Das berichtet die Polizei in einer Pressemeldung.



Das Tier wurde schwer verletzt und musste durch einen Schuss aus der Dienstwaffe der eingesetzten Polizeibeamten von seinem Leiden erlöst werden.


zum Newsfeed