Sie sind hier: Region >

Nachträgliches Weihnachts-Inferno: Wohnzimmer in Brand



Wolfenbüttel

Nachträgliches Weihnachts-Inferno: Wohnzimmer in Brand


Symbolfoto: DSH/ Das Sichere Haus
Symbolfoto: DSH/ Das Sichere Haus

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Einer sechsköpfigen Familie in der Dr.-Heinrich-Jasper-Straße widerfuhr am gestrigen Samstagabend kurz vor Mitternacht das, wovor sich wohl jeder fürchtet. Vermutlich durch eine heruntergebrannte Kerze geriet ein Adventsgesteck in Brand. Das Feuer griff dann auf den daneben befindlichen Weihnachtsbaum über.



Das Wohnzimmer wurde vollständig von den Flammen verzehrt, sämtlicheInnenwände und die Fenster wurden beschädigt.

Wie die Polizei berichtete, konnte sich die Familie glücklicherweise selbst aus der Wohnung befreien.Eigenständig durchgeführte Löschversuche verliefen jedoch erfolglos, so dass der Brand durch die Wolfenbütteler Feuerwehr

gelöscht werden musste.

Ein zweijähriger Sohn der Bewohner wurde mit leichten Verletzungen vorsorglich dem Klinikum Wolfenbüttel zugeführt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit unbekannt.

Spezialkräfte der Polizei Salzgitter haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Das betroffene Wohnzimmer bleibt vorerst unbewohnbar.


zur Startseite