Sie sind hier: Region >

Wolfenbüttel: Neue CDU-Fraktion unterstützt SPD-Kandidaten Dennis Berger



Neue CDU-Fraktion unterstützt SPD-Kandidaten Dennis Berger

In der Stichwahl zum Bürgermeister der Stadt Wolfenbüttel wirbt eine Mehrheit der künftigen CDU-Fraktion für Berger.

SPD-Kandidat Dennis Berger (li.) bekommt Unterstützung von seinem ehemaligen Kontrahenten Dr. Adrian Haack und der neuen CDU-Fraktion.
SPD-Kandidat Dennis Berger (li.) bekommt Unterstützung von seinem ehemaligen Kontrahenten Dr. Adrian Haack und der neuen CDU-Fraktion. Foto: Thomas Stödter

Wolfenbüttel. Die künftige CDU-Fraktion im Rat der Stadt Wolfenbüttel unterstützt mehrheitlich Dennis Berger in der Stichwahl um das Amt des Bürgermeisters der Stadt Wolfenbüttel. Das teilt Marc Angerstein im Auftrag der künftigen CDU-Fraktion im Rat der Stadt Wolfenbüttel in einer Pressemitteilung mit.



Die Empfehlung an die Mitglieder und Wähler der CDU Dennis Berger zu wählen, diene der Umsetzung von CDU-Positionen im Rat der Stadt Wolfenbüttel: Die elf Mitglieder der neuen CDU-Fraktion und die 13 neuen Mitglieder der SPD-Fraktion könnten somit gemeinsam eine Mehrheit für ihre Wahlziele im Stadtrat erreichen. Die CDU-Ratsmitglieder seien überzeugt, dass Dennis Berger an der Verwaltungsspitze als überparteilicher, neuer, unverbrauchter und unbelasteter Bürgermeister, das Verwaltungshandeln neu bewerten und frische Impulse setzen werde. Die Mehrheit der künftigen CDU-Fraktionsmitglieder sowie der CDU-Bürgermeisterkandidat Dr. Adrian Haack halten Dennis Berger für fachlich und charakterlich geeignet, das wichtige Amt des Bürgermeisters dieser Stadt auszuüben.

Bei der Stichwahl um das Amt des Landrates spricht sich die künftige CDU-Fraktion im Rat der Stadt wenig überraschend für Uwe Schäfer als „die bessere Landrätin“ aus. Bei der Bundestagswahl wirbt sie für ihren Kandidaten Holger Bormann als langjährigem Ratsmitglied und Vorsitzendem der Mittelstandsvereinigung.


zum Newsfeed