Sie sind hier: Region >

Neue Spielgeräte auf dem Spielplatz Schöner Garten



Goslar

Neue Spielgeräte auf dem Spielplatz Schöner Garten


Die Holzeisenbahn greift das Thema Zug auf – passend zum Aussichtsturm, den sich die
 Kleinen gewünscht hatten, um vorbeifahrende Züge beobachten zu können. Foto: Stadt Goslar
Die Holzeisenbahn greift das Thema Zug auf – passend zum Aussichtsturm, den sich die Kleinen gewünscht hatten, um vorbeifahrende Züge beobachten zu können. Foto: Stadt Goslar Foto: Stadt Goslar

Artikel teilen per:

Goslar. Es kann wieder gespielt werden auf dem Spielplatz Schöner Garten. Er wurde in den vergangenen Wochen nach den Wünschen seiner Nutzer umgestaltet. Kinder der Goetheschule haben den umgestalteten Spielplatz Ecke Köppelsbleek/Okerstraße heute vormittag eingeweiht – gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk.



Mit von der Partie war auch die Fachdienstleiterin fürKindertagesstätten, Karin Jünke.

25.000 Euro standen für die Neugestaltung zur Verfügung. Wie die Spielstätte später aussehen würde, sollten seine künftigen Nutzer mitbestimmen. Und so wurde wie schon bei anderen Spielplatz-Neugestaltungen von der Stadtjugendpflege eine Kinderbeteiligung organisiert.


Elf Mädchen und Jungen der Grundschule Goetheschule arbeiteten am 24. September gemeinsam am Konzept. Vor Ort nahmen sie den Bestand der Spielgeräte und deren Zustand unter die Lupe. Anschließend bastelten sie eigene Modelle. Zuletzt erfolgte die Bewertung der gewünschten Spielgeräte – jedes Kind hatte drei Punkte zu vergeben. Die Stadt werde das Instrument der Kinderbeteiligung weiterhin einsetzen, betonte Dr. Oliver Junk und sagte an die Kinder gerichtet: „Ihr wisst viel besser, was ihr eigentlich auf dem Spielplatz haben wollt, als zum Beispiel ich.“


Vorwärts, rückwärts, bäuchlings oder eben auch mal auf statt durch die Röhre: Die Rutsche bereitet den Kinder viel Freude. Foto: Stadt Goslar


Aussichtsturm und Röhrenrutsche



Die erste Priorität erhielt ein Aussichtsturm, um die vorbeifahrenden Züge besser beobachten zu können. „Wir hatten die Idee, einen Kletterturm aufzubauen, weil manche Kinder schon auf den Zaun geklettert sind, um die Züge zu sehen“, erzählte Gustav.

Auf Rang zwei der Liste landete eine Röhrenrutsche. Ferner wurden neue Bänke sowie ein Tisch aufgestellt und der Spielplatz bekam eine „Eisenbahn“ anstelle von überdachten kleinen Häuschen, um das Thema Zug erneut aufzugreifen. Eine an anderer Stelle vorhandene und dort nicht mehr benötigte Tischtennisplatte wurde auf den Spielplatz Schöner Garten umgesetzt.

Renovierung bereits seit 2014


Der Betriebshof hat zudem den Spielplatz auf Vordermann und die Zäune in Ordnung gebracht. Des Weiteren hatte die Erixx GmbH im Vorfeld der Umbauarbeiten zugesagt, Schaubilder von Zügen zu spenden, die allerdings noch nicht in Goslar eingetroffen sind.

Seit 2014 sind auf dem Spielplatz Schöner Garten nach und nach einzelne Spielgeräte ersetzt worden, wie Karin Jünke erläuterte. Der Gesamteindruck dieser alten Spielstätte konnte dadurch deutlich aufgewertet werden.


Sie haben den Spielplatz gemeinsam entworfen, also schneiden Sie auch gemeinsam das Band durch. Kinder der Goetheschule weihen die neuen Geräte ein – gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk, Karin Jünke, Fachdienstleiterin Kindertagesstätten, und ihrer Kollegin Daniela Rademacher, Martin Sänger und Joshua Friederichs von der Stadtjugendpflege, Günther Hake vom Betriebshof sowie ihren Lehrerinnen. Foto: Stadt Goslar


zur Startseite