Sie sind hier: Region >

Neuer Umweltminister? - Oesterhelweg: „Gehe nicht davon aus"



Wolfenbüttel

Neuer Umweltminister? - Oesterhelweg: „Gehe nicht davon aus"

von Nick Wenkel


Frank Oesterhelweg, CDU-Landtagsabgeordneter, gibt einen Zwischenstand in Sachen Koalitionsverhandlungen. Foto: CDU
Frank Oesterhelweg, CDU-Landtagsabgeordneter, gibt einen Zwischenstand in Sachen Koalitionsverhandlungen. Foto: CDU

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Noch vor der Landtagswahl im Oktober erklärte CDU-Spitzenkandidat Bernd Althusmann, dass bei einem Wahlerfolg seiner Partei, der Wolfenbütteler CDU-Landtagsabgeordnete Frank Oesterhelweg neuer Umweltminister werden soll. Nach der deutlichen Wahlniederlage geht Oesterhelweg jedoch aktuell nicht mehr von einer Berücksichtigung seiner Person aus.



„Ich persönlich gehe nicht von einer Berücksichtigung meiner Person aus", erklärte Frank Oesterhelweg gegenüber regionalHeute.de. Gleichzeitig betonte er jedoch, dass während der Ausarbeitung des Koalitionsvertrags nicht über Personalia gesprochen wurde und ihm auch keine Gespräche oder Planung andernorts bekannt seien.

Konstruktive Koalitionsverhandlungen


Die Koalitionsverhandlungen laufen indes jedoch „sehr konstruktiv", betont Oesterhelweg. „Aktuell arbeiten wir jeden Tag am Koalitionsvertrag. Ich bin Verhandlungsführer der CDU für den Bereich Umwelt, Landwirtschaft und Verbraucherschutz", erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete.


Im Interview mit regionalHeute.de erklärte Frank Oesterhelweg, wo er in der niedersächsischen Umweltpolitik derzeit das größte Verbesserungspotenzial sieht. Seine Aussagen hören Sie hier Podcast:

[audio mp3="https://regionalheute.de/wp-content/uploads/2017/09/axxnderungen.mp3"][/audio]

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/bei-wahlerfolg-oesterhelweg-soll-umweltminister-werden/


zur Startseite