Wolfenbüttel

Neuer Vorstand bei Förderverein der Feuerwehr Erkerode/Lucklum


Foto: Privat
Foto: Privat

Artikel teilen per:

09.02.2016


Erkerode. Vor wenigen Tagen fand die Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Erkerode/Lucklum statt. Dabei konnte die bisherige für eine Übergangszeit gewählte Vorsitzende Inga Blankenburg zahlreiche Mitglieder im Feuerwehrgerätehaus Erkerode begrüßen. Auch 2015 erhöhte sich die Mitgliederzahl auf nunmehr 115 Personen; sogar Auswärtige unterstützen mit ihrem Beitritt die Arbeit der Feuerwehr in der Elmgemeinde.

In ihrem Jahresbericht berichtete Blankenburg von den Veranstaltungen und Anschaffungen, die der Verein für die Freiwillige Feuerwehr Erkerode/Lucklum im vergangenen Jahr durchgeführt hat. So fanden unter anderem wie jedes Jahr das Osterfeuer am Westhölzchen, das Maifest am ersten Samstag des Wonnemonats sowie eine Müllsammelaktion in Kooperation mit dem Bürgerverein statt. Wichtigste Investition war die Anschaffung eines Defibrillators, auch als AED-Gerät bekannt, sowie dazugehöriges Zubehör. Außerdem haben sich 18 Kameradinnen und Kameraden zum sogenannten „First Responder“ von Erkerodes unterstützendem Notfallarzt Dr. Guido Brechelt an diesem Gerät ausbilden lassen, damit der sofortige Einsatz bei Bedarf unmittelbar erfolgen kann.

Aufgrund von Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes und des Urheberrechtsgesetzes wurde eine Anpassung der Vereinssatzung erforderlich. Vorstandsmitglied William Nöschel stellte sämtliche Satzungsänderungen des Fördervereins vor, die von der Versammlung lebhaft diskutiert und nahezu ohne Gegenstimmen von den mehr als 30 anwesenden Mitgliedern angenommen wurden. Ferner wurden in der Satzung Öffnungsklauseln aufgenommen, dies es dem Verein ermöglichen zu bestimmten Angelegenheiten Ordnungen aufstellen zu können. Damit soll die Arbeit im Vorstand zukünftig wesentlich erleichtert werden. Die neue Satzung muss noch vom Amtsgericht bestätigt werden.

Die Kasse wurde im abgelaufenen Jahr erstmals von Nöschel geführt, der in seinem Rechenschaftsbericht Informationen zu den wichtigsten Einnahmen und Ausgaben gab. Die Kassenprüfer bescheinigten in ihrem Bericht eine ordnungsgemäße Kassenführung, so dass die Entlastung des Kassenwartes und auch der gesamte Vorstand ohne Gegenstimme beschlossen wurden.

Das wichtigste Vorhaben für 2016 ist die Beteiligung an der Organisation und Durchführung des dreitägigen Jubiläumsfestes für 140 Jahre Freiwillige Feuerwehr Erkerode/ Lucklum am Sportplatz Lucklum, terminiert am letzten Augustwochenende. Das Festausschussmitglied Roland Kröhle stellte den Anwesenden die von Stefan John vorbereitete Präsentation in allen Einzelheiten vor und rief die Mitglieder und Bewohner der Elmgemeinde auf, dieses Fest in vielfältiger Weise zu unterstützen. Auch die bei dem Fest für Stimmung sorgende Showband „Bayernstürmer“ aus Bockenem wurde in einem kleinen Film vorgestellt. Aus den Reihen der Mitglieder gab es das eindeutige Signal, dieses große und hoffentlich großartige Fest zu unterstützen.

Bei den anschließenden Wahlen wurde William Nöschel in geheimer Abstimmung zum neuen Vorsitzenden des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Erkerode/Lucklum gewählt. Neuer stellvertretender Vorsitzender ist Jörg Hübner. Außerdem bestimmte die Versammlung Uschi Korowski zur neuen Kassenwartin. Komplettiert wird der Vorstand mit Andreas Huber als neuem Schriftführer sowie qua Amt mit Ortsbrandmeister Carsten Belkius. Als Kassenprüfer wurden Wolfgang Haberland (für drei Jahre) sowie Jens Henschel (für zwei Jahre) gewählt. Der neue Vorsitzende bedankte sich nach seiner Wahl bei seiner Vorgängerin Inga Blankenburg für ihre Arbeit in den vergangenen Monaten. Auch der bisherigen Schriftführerin Andrea Timmer wurde für ihre Tätigkeit für den Förderverein gedankt.

Der Verein ist nun nach einer Übergangszeit wieder gut aufgestellt für die Ausrichtung von Veranstaltungen und Unterstützung bei allen Aktivitäten der Feuerwehr. Die nächsten Veranstaltungen sind der Skat- und Knobelabend im Feuerwehrhaus Erkerode (am 13. Februar) sowie die Braunkohlwanderung (am 21. Februar) nach Evessen. Erkerodes Ortsbrandmeister Carsten Belkius freut sich auf die kommende Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstand. Mit einem gemütlichen Beisammensein und einem deftigen Essen endete die knapp vierstündige Hauptversammlung des Fördervereins.


zur Startseite