Sie sind hier: Region >

Neuerkeröder Inklusionsbetrieb kocht für Braunschweiger Tafel



Braunschweig

Neuerkeröder Inklusionsbetrieb kocht für Braunschweiger Tafel

Normalerweise kochen die Mitarbeiter in der Schulküche. Nun bereiten sie das Essen in der Tafel zu.

Die Mitarbeiter kochen für die Tafel.
Die Mitarbeiter kochen für die Tafel. Foto: Evangelische Stiftung Neuerkerode

Artikel teilen per:

Braunschweig. Menschen mit und ohne Handicap engagieren sich für Hilfsbedürftige. Der Inklusionsbetrieb Sprössling gGmbH, der zum Unternehmensverbund der Evangelischen Stiftung Neuerkerode gehört, unterstützt seit kurzem die Braunschweiger Tafel. Sechs Mitarbeitende, die sonst in der Schulküche arbeiten, bereiten aktuell für sozial benachteiligte Menschen, die auf das Angebot der Tafel angewiesen sind, vollwertige Mahlzeiten zu. In den inklusiven Küchenbereichen der Sprössling werden zum Beispiel frische Nudeln produziert und mit passenden Soßen vakuumiert, konserviert und zum späteren Aufwärmen zu Hause zur Verfügung gestellt. Dies teilt die Evangelische Stiftung Neuerkerode mit.



Über 1.000 Mahlzeiten seien so bereits bei der Braunschweiger Tafel verteilt worden. Damit ermögliche die Sprössling gGmbH zum einen die Versorgung hilfsbedürftiger Menschen mit warmen Mahlzeiten und Lebensmitteln. Zum anderen entlaste sie die Braunschweiger Tafel, die aufgrund ihrer meist zur Risikogruppe gehörenden Ehrenamtlichen die Abholung und Ausgabe von Lebensmitteln zwischenzeitlich einstellen musste. Gefördert werde das Engagement der Sprössling gGmbH von Aktion Mensch.

„Unser Tagesgeschäft ist die Gemeinschaftsverpflegung für Schüler und Senioren. Es ist schön, jetzt mit unserem Betrieb auch an anderer Stelle unterstützen zu können und dadurch unsere Mitarbeitenden in Arbeit zu halten. Die Erlebnisse und Begegnungen mit den Menschen bereichern uns alle und wir sind froh, mit der Braunschweiger Tafel zusammenarbeiten zu können. Menschen mit und ohne Handicap engagieren sich für ihre Mitmenschen - das ist Inklusion“, sagt Sprössling-Geschäftsführer Daniel Schwerdtfeger.

Seit dem 5. Mai befinde sich die Tafel wieder wie gewohnt in der Goslarschen Straße 93 und hat Dienstag, Donnerstag und Freitag von 12 bis 15 Uhr geöffnet.


zur Startseite