Sie sind hier: Region >

Wolfenbüttel: Landrätin Christiana Steinbrügge kandidiert erneut



Wolfenbüttel

"Noch nicht fertig" - Landrätin Christiana Steinbrügge kandidiert erneut

Von den 54 anwesenden Delegierten sprachen sich 51 für eine erneute Kandidatur der amtierenden Landrätin Christiana Steinbrügge aus. Steinbrügge ist seit 2013 im Amt.

Die frisch gewählte Landratskandidatin Christiana Steinbrügge und der Wolfenbütteler Landtagsabgeordnete Marcus Bosse.
Die frisch gewählte Landratskandidatin Christiana Steinbrügge und der Wolfenbütteler Landtagsabgeordnete Marcus Bosse. Foto: SPD-Unterbezirk Wolfenbüttel

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel Die insgesamt 54 in der Wolfenbütteler Lindenhalle anwesenden Delegierten des SPD-Unterbezirks Wolfenbüttel bestätigten mit 51 Ja-Stimmen die erneute Kandidatur von Landrätin Christiana Steinbrügge für die im September anstehende Kommunalwahl bei der Delegiertenversammlung am vergangenen Sonntag. Zudem sind insgesamt 60 Kandidatinnen und Kandidaten aus fünf Wahlbereichen für die Kreistagswahl am 12. September gewählt worden. Die SPD Wolfenbüttel informiert in einer Pressemitteilung.



Im Jahr 2013 wurde sie das Amt der Landrätin gewählt und habe seither aus Sicht der SPD viel für die Menschen im Landkreis bewegen können, so im Bereich von Bildung und Teilhabe, wo in den vergangenen Jahren der inklusionsgerechte Neu- und Umbau der Schulen und deren Ausstattung mit digitalen Medien vorangetrieben worden sei. So würden in Kürze über 90 Prozent aller Schülerinnen und Schüler mit einem Tablet ausgestattet sein. In puncto Digitalisierung habe der Landkreis schon früh in ein landkreiseigenes Breitbandnetz investiert und steche damit bereits jetzt deutlich hervor. Aktuell wolle der Landkreis zusammen mit den Gemeinden eine Netzgesellschaft gründen, die die Breitbandversorgung vor allem im ländlichen Bereich verbessern soll. „Eine gute Breitbandversorgung gehört nach meinem Verständnis zur kommunalen Daseinsvorsorge“, so Steinbrügge. Auch das wichtige Ziel, den Umwelt- und Klimaschutz mit einer nachhaltigen Wirtschaft zu verbinden, möchte Steinbrügge weiter verfolgen. „Wirtschaft und Umwelt konsequent zusammen denken, das muss der Kompass sein. Themen wie Kreislaufwirtschaft, soziale und technologische Innovationen, moderne Mobilität und erneuerbare Energien stehen für diese Perspektive“. Auch hier werde der Landkreis gemeinsam mit Partnern aus Hochschule, Wirtschaft und Kommunen weitere Impulse geben.

Unterbezirksvorsitzender und Landtagsabgeordneter Marcus Bosse sieht seine SPD für den anstehenden Kommunalwahlkampf gut aufgestellt: „Wir haben in den letzten Jahren anhand der positiven Entwicklung des Landkreises gezeigt, dass wir die besseren Ideen und Konzepte haben. Wir haben sehr kundige und engagierte Kandidatinnen und Kandidaten gewählt und mit Christiana Steinbrügge eine erfolgreiche Landrätin für eine erneute Amtszeit an der Spitze. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir den Wählerinnen und Wählern mit unseren Ideen und Vorhaben ein starkes Angebot machen. Insbesondere die langjährige Erfahrung und der umsichtige und konsequente Führungsstil von Christiana Steinbrügge erweist sich in diesen schwierigen, von der Pandemie geprägten Zeiten als echter Glücksfall.“


Die Spitzenkandidaten der jeweiligen Wahlbereiche (von links): Ann-Christin Serbest, Christiana Steinbrügge, Frank Graf, Reinhard Deitmar, Lennie Meyn, Falk Hensel, Julian Märtens, Susanne Fahlbusch, Harald Koch, Paul Kloke, Marcus Bosse MdL, Bettina Eisenbarth.
Die Spitzenkandidaten der jeweiligen Wahlbereiche (von links): Ann-Christin Serbest, Christiana Steinbrügge, Frank Graf, Reinhard Deitmar, Lennie Meyn, Falk Hensel, Julian Märtens, Susanne Fahlbusch, Harald Koch, Paul Kloke, Marcus Bosse MdL, Bettina Eisenbarth. Foto: SPD-Unterbezirk Wolfenbüttel



Die Kandidatenlisten in der Übersicht


Wahlbereich 1:


1. Christiana Steinbrügge: 53 Stimmen
2. Lennie Meyn: 53 Stimmen
3. Sabine Resch-Hoppstock: 52 Stimmen
4. Martin Albinus: 53 Stimmen
5. Henry Schäfer: 53 Stimmen
6. Eckbert Duranowitsch: 52 Stimmen
7. Inga Dixon: 54 Stimmen
8. Tom Bartholomäus: 52 Stimmen
9. Elke Wesche: 54 Stimmen
10. Jan Schröder: 52 Stimmen
11. Dr. Karl Ermert: 52 Stimmen
12. Achim Diethelm: 52 Stimmen

Wahlbereich 2:
1. Falk Hensel: 54 Stimmen
2. Paul Kloke: 54 Stimmen
3. Bernfried Keye: 51 Stimmen
4. Katrin Herrmann: 53 Stimmen
5. Siegfried Hauptstein: 53 Stimmen
6. Jacqueline Runge: 53 Stimmen
7. Kersten Meinberg: 53 Stimmen
8. Adjanakou Toutabizi: 53 Stimmen
9. Andre Volke: 54 Stimmen
10. Heidemarie Brackmann: 53 Stimmen
11. Paul Arzberger: 53 Stimmen
12. Bernd Kühling: 53 Stimmen

Wahlbereich 3:
1. Reinhard Deitmar: 53 Stimmen
2. Harald Koch: 53 Stimmen
3. Petra Eickmann-Riedel: 51 Stimmen
4. Malte Scheffler: 52 Stimmen
5. Dr. Heinrich Füchtjohann: 51 Stimmen
6. Thomas Klusmann: 53 Stimmen
7. Wolfgang Jöres: 53 Stimmen
8. Ute Baars: 52 Stimmen
9. Ilona Böhm: 52 Stimmen
10. Jens Drake: 52 Stimmen
11. Luis Bertram: 52 Stimmen
12. Reinhold Briel: 52 Stimmen
13. Wolfgang Mitwollen: 52 Stimmen

Wahlbereich 4:
1. Ann-Christin Serbest: 51 Stimmen
2. Frank Graf: 52 Stimmen
3. Susanne Fahlbusch: 53 Stimmen
4. Marcus Bosse: 52 Stimmen
5. Bruno Polzin: 51 Stimmen
6. Martin Kokon: 50 Stimmen
7. Thomas Fricke: 52 Stimmen
8. Kurt Bauch: 52 Stimmen
9. Michael Rohrig: 52 Stimmen
10. Oliver Ganzauer: 53 Stimmen

Wahlbereich 5:
1. Bettina Eisenbarth: 53 Stimmen
2. Julian Märtens: 51 Stimmen
3. Marcel Kamphenkel: 53 Stimmen
4. Michael Hausmann: 51 Stimmen
5. Ingo Pfingst: 52 Stimmen
6. Cornelia Schaar-Baumann: 51 Stimmen
7. Ingo Mroske: 53 Stimmen
8. Andreas Himstedt: 51 Stimmen
9. Arno Festerling: 53 Stimmen
10. Marc Samel: 51 Stimmen
11. Michael Schneemann: 52 Stimmen
12. Gabi Glinka: 51 Stimmen
13. Andreas Kröber: 52 Stimmen


zur Startseite