whatshotTopStory

Nord-Süd-Straße: Radweg-Lückenschluss würde eine Million Euro kosten

Es geht um den Abschnitt zwischen Diebesstieg und Heerter See. Die Verwaltung hat eine Kostenplanung erstellt.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

12.05.2020

Salzgitter. Im Dezember 2018 hatte der Rat der Stadt beschlossen, die Verwaltung solle eine Kostenplanung für den Bau eines Radweges an der Nord-Süd-Straße zwischen dem Abzweig L 670 (Heerter See) und der Kreuzung L 636 (Salder/Diebesstieg) erstellen. Im Rahmen der Sitzung des Finanzausschusses am 20. Mai gibt die Verwaltung nun das Ergebnis bekannt.


Demnach betragen die grob geschätzten Kosten für den Bau des Radweges etwa 1.000.000 Euro. Dabei geht die Verwaltung von Planungskosten in Höhe von rund 80.000 Euro aus. Im Doppelhaushalt 2019/2020 und der mittelfristigen Finanzplanung seien aber keine Haushaltsmittel für diese Maßnahme veranschlagt. Mit einem baldigen Lückenschluss des Radweges zwischen Salzgitter-Bad und der Industriestraße Mitte ist somit wohl nicht zu rechnen.

Die Erstellung der Kostenplanung geht auf einen gemeinsamen Änderungsantrag von CDU, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke zurück.


zur Startseite