Sie sind hier: Region >

Oberschule Sickte soll mit Containern erweitert werden



Oberschule Sickte soll mit Containern erweitert werden

So langsam wird es eng an der Oberschule Sickte.

von Anke Donner


Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Anke Donner

Sickte. Dem Ausschuss für Schule und Sport soll in seiner Sitzung am morgigen Mittwoch ein Vorschlag der Verwaltung zur Erweiterung der Oberschule Sickte vorgelegt werden. Da man davon ausgehe, dass im kommenden Schuljahr mehr Schüler die Schule besuchen werden, reiche der vorhandene Platz nicht mehr aus. Daher wolle man zum Schuljahr 2022/2023 mit Containern zusätzliche Klassenräume schaffen.



Lesen Sie auch: Neue Schulform: CDU will IGS-Schöppenstedt umbauen


Fünf mobile Räume sollen entstehen, drei davon sollen als Klassenzimmer genutzt werden, teilt die Kreisverwaltung in der Vorlage mit. Die Kosten dafür würden sich auf rund 150.000 Euro belaufen. Absehbar würde es an der Schule zu weiteren Engpässen bei den Klassenräumen kommen, heißt es in der Begründung.



Räume wurden zweckentfremdet


Schon jetzt sei der Platz bereits mehr als ausgereizt. Die Schule habe aktuell 24 Klassen in 24 allgemeinen Unterrichtsräumen. Zusätzlich gibt es drei große Differenzierungsräume und einen kleinen Differenzierungsraum. Die großen Räume werden als multifunktionaler Verfügungsraum, als Fremdsprachen-Kursraum und als allgemeiner Kursraum genutzt. Der kleine Differenzierungsraum wird als Förderraum für inklusiv beschulte Schüler genutzt. Schreib- und Mathewerkstätten finden in den Lesezonen der Schülerbücherei statt. Der Kunstraum wurde zum Lehrerzimmer umfunktioniert, da bei wachsender Schülerschaft auch die Zahl der Lehrkräfte und Schulbegleitungen steigt.

Derzeit werde geprüft, wo die Aufstellung der benötigten mobilen Klassenräume auf dem Schulgelände möglich wären. Dafür seien mehrere Varianten entwickelt worden, die auch eine eventuelle Erweiterung der Containeranlage für das Schuljahr 2023/2024 berücksichtigen.


zum Newsfeed