whatshotTopStory

Offizieller Baubeginn am Kulturmarktplatz


Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk (links) mit Vertretern von Rat,
Verwaltung und Architekturbüro unter dem enthüllten Bauschild. Foto: Stadt Goslar
Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk (links) mit Vertretern von Rat, Verwaltung und Architekturbüro unter dem enthüllten Bauschild. Foto: Stadt Goslar Foto: Stadt Goslar

Artikel teilen per:

29.05.2017

Goslar. Mit der Enthüllung des Bauschildes haben die Bauarbeiten am Goslarer Kulturmarktplatz offiziell begonnen. Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk gab damit heute den Startschuss zu einem weiteren Großprojekt in der Altstadt. Der Umbau der ehemaligen Hauptschule zum neuen Kulturmarktplatz soll insgesamt rund 8,6 Millionen kosten.

wobei fast 50 Prozent aus Fördermitteln kommen.

Für Oberbürgermeister Dr. Junk ist dies ein ambitioniertes Projekt, das von Beginn an mit enormem Zeitdruck umgesetzt wurde: „Es gibt wohl keine andere Stadt in Deutschland, die gleichzeitig ein Stadtarchiv und eine Bibliothek baut. Für mich ist das ein wichtiges Zeichen im Zeitalter von Handy und Internet,“ so Junk.

Zunächst werden Rückbau- und Abbrucharbeiten die Baustelle bestimmen, um die später zu nutzende rund 8.000 Quadratmeter große Grundfläche des Komplexes von Schadstoffen zu befreien und für die Rohbauarbeiten vorzubereiten. Diese sollen Ende Juli/Anfang August im Westflügel beginnen, die Ausschreibung hierfür läuft bis zum 20. Juni. Die weitere Bauausführung folgt in einzelnen Gewerken. Ziel ist die Fertigstellung aller bauseitigen Leistungen bis zum 31. Dezember 2018, da dies eine der Bedingungen des Förderungsszenarios aus Berlin ist.

Ein neuer kommunikativer Mittelpunkt der Stadt entsteht


Nach dem Bekanntwerden des Bundesprogramms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ im Sommer 2015 begannen die Planungen rund um die Umnutzung der ehemaligen Hauptschule Kaiserpfalz. Am 13. November 2015 wurde der Förderantrag gestellt, am 26. Februar 2016 folgte der Bescheid über die Aufnahme in das Förderprogramm. Der Schulstandort „Hauptschule Kaiserpfalz“ wurde mit Ende des Schuljahres 2014/15 aufgegeben. Durch die Zusammenführung von Stadtarchiv, Stadtbibliothek, dem Hort der Kita Frankenberg und der Sporthalle der ehemaligen Schule mit den am Museumsufer bereits beheimateten Museen wird ein Zentrum geschaffen, das einen neuen kommunikativen Mittelpunkt der Stadt entstehen lässt. Der „Kulturmarktplatz Goslar“ soll ein Ort der Kommunikation, der Freizeitgestaltung, der Informations- und Bildungsvermittlung und der Integration werden, der Bürgerinnen und Bürgern und gleichermaßen Gästen der Stadt in zentraler Lage zur Verfügung steht.


zur Startseite