Sie sind hier: Region >

Okerbrücke Leiferde und Stadtstraße Nord: Hier wird 2022 in Braunschweig gebaut



Braunschweig

Okerbrücke Leiferde und Stadtstraße Nord: Hier wird 2022 gebaut

Die Stadt Braunschweig gibt auf Anfrage von regionalHeute.de einen kleinen Ausblick, was in den kommenden zwölf Monaten so geplant ist.

von Alexander Dontscheff


Die Stadtstraße Nord soll durch den Endausbau der Mitgaustraße einen wichtigen Schritt voran kommen. Archivbild
Die Stadtstraße Nord soll durch den Endausbau der Mitgaustraße einen wichtigen Schritt voran kommen. Archivbild Foto: Alexander Dontscheff

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Auch 2022 starten in Braunschweig wieder einige wichtige Bauprojekte, andere werden fortgesetzt oder vollendet. Die Stadt Braunschweig gibt auf Anfrage von regionalHeute.de einen kleinen Ausblick, was in den kommenden zwölf Monaten so geplant ist.



Lesen Sie auch: Was wurde aus der RegioStadtBahn Braunschweig?


Im städtischen Tiefbau sei der Neubau der Okerbrücke Leiferde in diesem Jahr ein zentrales Projekt. Die alte Brücke wurde bereits 2016 gesperrt, die neue sollte eigentlich längt stehen. Doch es kam immer wieder zu Schwierigkeiten und Diskussionen. Stand Juli letzen Jahres soll die Brücke 2023 fertig sein (regionalHeute.de berichtete).

Bushaltestellen sollen barrierefrei werden



Im Nördlichen Ringgebiet erhält die Mitgaustraße, bislang noch mehr oder weniger Baustraße, den Endausbau. Sie ist Teil der geplanten „Stadtstraße Nord“ von der Hamburger Straße durchs Nördliche Ringgebiet bis zum Bienroder Weg. Ein umfangreiches Programm zur Fahrbahndeckenerneuerung steht an, der barrierefreie Umbau von Bushaltestellen wird fortgesetzt.

Kitas und Schulen im Fokus


Kitas und Schulen stehen im Fokus des Hochbaus, so die Stadt Braunschweig. In Stöckheim-Süd und in der Kornblumenstraße werden neue Kitas gebaut. Die Kita Rautheim erhält einen Ersatzbau. Die Grundschule Melverode beispielsweise soll für den Ganztagsbetrieb ertüchtigt werden. Die Neue Oberschule erhält ein weiteres Interimsgebäude aus Holzmodulen. An mehreren weiteren Schulen wird gebaut. Der Neubau des Kinder- und Teenyklubs „Weiße Rose“ hat bereits begonnen. Er soll in diesem Jahr fertiggestellt werden.

Die Neue Oberschule erhält ein weiteres Interimsgebäude aus Holzmodulen.
Die Neue Oberschule erhält ein weiteres Interimsgebäude aus Holzmodulen. Foto: Robert Braumann


Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Bauprojekten, die im Stadtbild gut sichtbar sind, allerdings nicht von der Stadt verantwortet werden. Der Ausbau des Bahnhofs Gliesmarode gehört dazu. Die Stadt hat ihren Beitrag dazu bereits abgeschlossen. Die Bahn will in diesem Jahr fertig werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Weitere Projekte sind das Business-Center III der Volksbank Brawo oder die Umrüstung des Heizkraftwerks Hamburger Straße auf Biomasse durch BS-Energy. Und natürlich ist der Ausbau des Autobahnkreuzes Süd durch das Land in vollem Gange.

Lesen Sie auch: Bauarbeiten am Kreuz Braunschweig-Süd gehen in die Weihnachtsruhe


zum Newsfeed