Sie sind hier: Region >

Parksituation an der Lindenhalle: Beratung erneut verschoben



Wolfenbüttel

Parksituation an der Lindenhalle: Beratung erneut verschoben

von Alexander Dontscheff


Die Parksituation an der Lindenhalle bedarf neuer Konzepte. Archivfoto: Alexander Dontscheff
Die Parksituation an der Lindenhalle bedarf neuer Konzepte. Archivfoto: Alexander Dontscheff Foto: Alexander Dontscheff

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Anfang Juni hatte die Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen dem städtischen Bauausschuss einen Antrag vorgelegt, der die Umsetzung einiger Maßnahmen aus dem seit März vorliegenden, extern erstellten Parkraum- und Verkehrskonzept Lindenhalle vorsah. Der Antrag wurde zurückgezogen, um den anderen Fraktionen Zeit zu geben, eigene Ideen zu dem Thema zu entwickeln. In der Sitzung am gestrigen Dienstag kam der Antrag wieder auf den Tisch. Doch erneut ohne Ergebnis.



In der Juni-Sitzung hatte sich abgezeichnet, dass der Antrag der Grünen in seiner Gesamtheit nicht mehrheitsfähig ist, es in einzelnen Teilen aber Zustimmung gibt.Erster Stadtrat Knut Foraita hatte sich dankbar gezeigt, dass das Thema nun von der Politik angestoßen worden sei, da man seitens der Verwaltung keine Kapazitäten zu Erstellung eines eigenen Konzeptes habe. Quasi als Hausaufgabe für die Sommerpause hatte er den Fraktionen nahe gelegt, sich Gedanken zu machen, welche Punkte sie aus dem Parkraum- und Verkehrskonzept Lindenhalle umgesetzt sehen möchten.

Doch zu einerDiskussion kam es am Dienstag nicht. Ausschussmitglied Gerhard Kanter (CDU) gab an, dass seine Fraktion noch weiteren Beratungsbedarf habe. In der Sommerpause hätte sich keine Gelegenheit für eine Fraktionssitzung ergeben. Der Antrag wurde daher erneut vertagt.


Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/parkplatzproblem-lindenhalle-hausaufgabe-fuer-die-sommerpause/


zum Newsfeed