Pastorin Elisabeth Rabe-Winnen verlässt den Kirchenkreis

5. Februar 2018
Nach knapp acht Jahren verlässt die beliebte Pastorin Elisabeth Rabe-Winnen im Sommer den Kirchenkreis Peine. Foto: Ev.-luth. Kirchenkreis Peine
Anzeige

Lengede. Nach knapp acht Jahren verlässt die beliebte Pastorin Elisabeth Rabe-Winnen im Sommer den Kirchenkreis Peine, um sich am Hildesheimer Michaeliskloster neuen Aufgaben zu widmen. Dort wird sie im Bereich „Gottesdienst und Kirchenmusik“ künftig als Referentin daran arbeiten, Gottesdienste noch bunter und attraktiver zu gestalten. Das berichtet der Ev.-luth. Kirchenkreis Peine.

Anzeige

„Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Zum einen kann ich auf der neuen Stelle, alles das einbringen, was mir bisher schon sehr wichtig war, die Liebe zur Sprache und zur Musik leben und Kollegen bei der Gottesdienstgestaltung beraten. Zum anderen verlasse ich meine allererste Pastorenstelle, auf der ich mich immer sehr wohl gefühlt habe“, sagt Rabe-Winnen.

Ihre Gemeinde hat die Seelsorgerin in den zurückliegenden Jahren schätzen und lieben gelernt. Besonders gefalle ihr die große Offenheit der Lengeder. Zudem haben auch viele familiäre Ereignisse wie die Heirat mit Ehemann Valentin Winnen und die Geburt der beiden Kinder die Zeit in Lengede geprägt.

„Ich werde biografisch sicher immer mit dem Ort verwoben bleiben, freue mich jetzt aber auch auf die neuen Aufgaben“, bekräftigt die Pastorin. Gut vorbereitet dafür, ist sie in jedem Fall. Nach dem Studium in Bethel, Berlin und Göttingen absolvierte sie ihr Vikariat in Burgdorf und am Loccumer Predigerseminar. Dort lernte sie auch ihen späteren Ehemann kennen, der beruflich in Hildesheim tätig ist, und war froh, als es mit der Stelle in Lengede klappte. 2010 wurde sie in Lengede ordiniert und nach dem Probedienst 2013 als Pastorin der Gemeinde eingeführt.

„Nebenberuflich habe ich mich zur Gottesdienst-Beraterin und zum Predigt-Coach weitergebildet. Ich liebe es, Gottesdienste zu gestalten und zu feiern und möchte diese Begeisterung gerne teilen“, schwärmt Rabe-Winnen. Ab und an ist die Lengeder Pastorin sogar im Fernsehen zu sehen. Die Kontakte entstanden über einen Radiogottesdienst, der zu einer Sprecherrolle beim NDR-Format „Himmel und Erde“ und schließlich zur Sendung „Das Wort zum Sonntag“ in der ARD führte.

Der genaue Termin der Verabschiedung im Sommer steht zurzeit noch nicht fest, wird aber rechtzeitig bekannt gegeben.

Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen