Sie sind hier: Region > Peine >

275 Neuinfektionen und neun Tote - Inzidenz der Region steigt deutlich an



275 Neuinfektionen und neun Tote - Inzidenz der Region steigt deutlich an

Zudem gab es in einem Landkreis den ersten Omikron-Verdachtsfall in Niedersachsen.

von Martin Laumeyer


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Region. Die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland liegt am heutigen Dienstag bei 452,2 und ist damit deutlich zum Dienstag vergangener Woche gestiegen. Da lag sie bei 399,8. Der durchschnittliche Inzidenzwert zwischen Harz und Heide nach den Zahlen des Robert-Koch-Institutes ist ebenfalls von 228,1 auf 260,1 deutlich gestiegen. Dieser Wert liegt damit klar über dem für ganz Niedersachsen, 215,7, der um 34,7 Punkte im Vergleich zum Dienstag vergangener Woche gestiegen ist (181). In unserer Region gab es insgesamt 275 Neuinfektionen sowie neun neue Todesfälle in Verbindung mit Covid-19.



Lesen Sie auch: Booster-Impfung: Das müssen Sie wissen


In Salzgitter wurden 97 Neuinfektionen und drei neue Todesfälle bestätigt (regionalHeute.de berichtete). Die Inzidenz ist im Vergleich zur letzten Woche jedoch auf 403,4 (412,1) gesunken und liegt hier wieder unter dem Bundesschnitt. In Wolfsburg wurden 90 Neuinfektionen gezählt, wobei die Inzidenz auf 303,6 (260,8) springt. Zwei weitere Corona-Tote sind im Landkreis Gifhorn zu beklagen. Die Inzidenz sinkt hier aber, bei sieben Neuinfektionen, von 272 am Dienstag der vergangenen Woche auf die heutige Inzidenz von 271,4 marginal. Einen deutlichen Anstieg gibt es hingegen im Landkreis Helmstedt von 192,3 auf 203,2 bei 12 bestätigt positiv Getesteten.



Lesen Sie auch: Impftermine der Region: Hier bekommen Sie den Piks


Der Landkreis Peine verzeichnet ebenfalls einen deutlichen Anstieg. Hier liegt der Inzidenzwert mit 22 Neuinfektionen indessen bei 220,1 (183,3). In Braunschweig gibt es keine neuen Infektionen zu vermelden, allerdings ist die Inzidenz im Vergleich zum Dienstag letzter Woche von 172,6 auf 238,2 deutlich angestiegen. Der Landkreis Goslar verzeichnet 20 Neuinfektionen, was einen 7-Tage-Inzidenz-Wert von 200,5 (166,3) bedeutet, der nun niedrigste im Berichterstattungsgebiet von regionalHeute.de. Allerdings wurden hier vom Gesundheitsamt vier neue Todesfälle gemeldet (regionalHeute.de berichtete).

Erster Omikron-Verdachtsfall in Niedersachsen



Die niedrigste Inzidenz der Region hatte vergangene Woche der Landkreis Wolfenbüttel mit 165,0. Bei 27 neuen Fällen ist diese aber inzwischen deutlich auf 240,4 gestiegen. Zudem gab es hier den ersten Verdachtsfall auf die neue "Omikron-Variante" (regionalHeute.de berichtete).

Lesen Sie auch: Landkreis Gifhorn stellt Warnstufe 2 fest


Die Hospitalisierungsinzidenz in Niedersachsen ist erneut gestiegen. Lag sie am Sonntag bei 7,2, wird für Montag ein Wert von 7,9 angegeben. Aufgrund dieser Hospitalisierungsinzidenz und den Inzidenzen, gilt ab Mittwoch 2G+. Was dies konkret bedeutet finden Sie hier.

Lesen Sie auch: Warnstufe 2 in Peine


zum Newsfeed