Erneut Geldautomat im Landkreis Peine gesprengt

Diesmal hat es die Volksbank in Gadenstedt erwischt. Das Gebäude ist einsturzgefährdet. Beute wurde keine gemacht.

von Alexander Dontscheff


Diesmal hat es eine Volksbank-Filiale in Gadenstedt erwischt.
Diesmal hat es eine Volksbank-Filiale in Gadenstedt erwischt. Foto: Phil-Kevin Lux

Ilsede. In der Nacht zum heutigen Dienstag hat es erneut eine Sprengung eines Geldautomaten in einer Bankfiliale gegeben. Diesmal hat es die Volksbank in der Straße Osterfeld in Gadenstedt erwischt.


Lesen Sie auch: Geldautomaten-Sprengungen: Bank-Chef fordert mehr Einsatz von der Polizei


Nach Informationen der Feuerwehr Gadenstedt wurde diese kurz vor halb drei alarmiert. Nach kurzer Zeit habe man die Einsatzstelle unter Kontrolle gehabt, sei zur Nachkontrolle aber noch einige Zeit vor Ort geblieben, heißt es auf der Facebookseite der Freiwilligen Feuerwehr.

Gebäude einsturzgefährdet


Wie die Polizei auf Anfrage mitteilt, konnten die Täter keine Beute machen. Das Gebäude sei aber so schwer beschädigt, dass es einsturzgefährdet ist. Eine Zeugin hatte gegen halb drei zwei Detonationen gehört. Sie habe auch drei dunkel gekleidete und maskierte Täter gesehen, die mit einem Auto mit hohem Tempo davon fuhren. Sie konnte sich zwar die Nummer des Kennzeichens notieren, es stellte sich aber heraus, dass Letzteres kürzlich als gestohlen gemeldet worden war.

Es sind erhebliche Schäden verursacht worden.
Es sind erhebliche Schäden verursacht worden. Foto: Polizei


Peine mehrfach betroffen


Erst vor zwei Wochen wurde in Edemissen ein Geldautomat der Sparkasse gesprengt (regionalHeute.de berichtete). Auch die Volksbank im Landkreis Peine wurde schon Opfer einiger Attacken.


mehr News aus Peine

Themen zu diesem Artikel


Kriminalität Feuerwehr Feuerwehr Peine