Highland Gathering: 25.000 Besucher feierten die schottische Kultur

Ein verkaufsoffener Sonntag und Angebote für Kinder rundeten das Programm ab.

Zwei Tage im Zeichen Schottlands.
Zwei Tage im Zeichen Schottlands. Foto: Peine Marketing

Peine. Wie die Peine Marketing GmbH in einer Pressemitteilung berichtet, war das schottische Kulturfest in Peine ein großer Erfolg: Am 22. Highland Gathering erfreuten sich 25.000 nationale und internationale Besucher. Die Clans und Pipe-Bands kamen aus Österreich, Belgien, Holland und verschiedenen Städten in Deutschland. Einige Besucher sogar aus Schottland. Während im Peiner Stadtpark die Highland Games stattfanden, nutzten zahlreiche Gäste den verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt für einen entspannten Einkaufsbummel. Begleitet wurde der verkaufsoffene Sonntag ebenfalls von einem schottischen Musikprogramm und Aktivitäten für Kinder.



„Wir sind alle sehr glücklich über den Verlauf des 22. Highland Gatherings. Die Besucher kamen von überall her, um das schottische Kulturfest erleben zu können. Sie waren glücklich, endlich mal wieder etwas erleben zu können und Teil dieser besonderen Veranstaltung zu sein“, freut sich Anja Barlen-Herbig, Geschäftsführerin der Peine Marketing GmbH. Das Stadtmarketing hat das Highland Gathering gemeinsam mit dem Scottish Culture Club Peine organisiert. „Das Wetter, die gute Laune und das außergewöhnliche Programm waren ein herrlicher Dreiklang, der allen lange in Erinnerung bleiben wird. Die Stimmung im Stadtpark war durchweg positiv. Selbst als es zwischenzeitlich mal zu Schlangen an Kassen oder Gastronomieständen kam, waren die Gäste geduldig und verständnisvoll – sie genossen das besondere Flair, das schöne Erlebnis und die schottische Kultur.“

Bis tief in die Nacht gefeiert


Die Besucher verteilten sich im gesamten Stadtpark, viele hatten sich Picknickdecken mitgebracht und lauschten unter schattigen Bäumen den Proben der Pipe-Bands, andere verfolgten die Musik- und Tanzvorführungen oder die Highland Games, bei denen Baumstämme geworfen wurden und Teams beim Tauziehen gegeneinander antraten. Am Samstag wurde bis tief in die Nacht gefeiert und getanzt beim großen Ceilidh – dem Open-Air-Konzert mit der schottischen Band „The Assassenachs“.

Picknick im Park – begleitet von Pipes and Drums: Viele machten es sich auf dem Rasen gemütlich.
Picknick im Park – begleitet von Pipes and Drums: Viele machten es sich auf dem Rasen gemütlich. Foto: Peine Marketing


Eine positive Bilanz zogen auch die Aussteller und Gastronomen – unter dem Ansturm der Besucher klingelten die Kassen. Bierwagen waren ausverkauft, ein Anbieter von Spezialitäten berichtete vom besten Umsatz seit Jahrzehnten. Entspannt war die Lage auch beim DRK und dem Sicherheitsdienst GfW. „Es gab nur kleinere Vorkommnisse wie wetterbedingten Kreislaufprobleme, die behandelt werden mussten, sowie drei Platzverweise aufgrund von erhöhtem Alkoholkonsum“, berichtet Noreen Klöpper, Veranstaltungsleitung bei Peine Marketing. „Alles in allem lief es sehr reibungslos – alle sind hier ein sehr gut eingespieltes Team, das seit vielen Jahren zusammenarbeitet. Es macht große Freude, das Highland Gathering zu organisieren.“

Zum Highland Gathering gab erstmals auch einen verkaufsoffenen Sonntag – die Innenstadt war ebenfalls sehr gut besucht.
Zum Highland Gathering gab erstmals auch einen verkaufsoffenen Sonntag – die Innenstadt war ebenfalls sehr gut besucht. Foto: Peine Marketing


Innenstadt sehr belebt


Erfolgreich war auch der verkaufsoffene Sonntag in der Innenstadt, den Peine Marketing in Zusammenarbeit mit der Kaufmannsgilde zu Peine organisierte. Mit einem Musikprogramm und Kinderaktionen wurde auch hier die schottische Kultur gefeiert. Schon ab Mittag war die Innenstadt sehr belebt. Besucher pendelten zwischen dem Veranstaltungsgelände Stadtpark und der Innenstadt. „Für uns war es eine Premiere, die Verbindung zu schaffen zwischen Stadtpark und Innenstadt – und sie ist gelungen. Die Besucher der Innenstadt genossen den sonnigen Einkaufsbummel, saßen in den Cafés und erfreuten sich an den Auftritten der Musiker und den Kulturangeboten, die entlang der Fußgängerzone geboten wurden“, so Anja Barlen-Herbig.

THW und Kinderschutzbund boten viel Abwechslung für die kleinen Gäste.
THW und Kinderschutzbund boten viel Abwechslung für die kleinen Gäste. Foto: Peine Marketing


Zufrieden waren auch die beiden Gästeführerinnen der Peine Marketing, die am Sonntagnachmittag erstmals eine Erlebnisführung zur schottischen Kultur in Peine anboten – und der Frage nachgingen „Wie kamen die Schotten eigentlich nach Peine?“ Mehrere Besucher sind aus Braunschweig angereist, um daran teilzunehmen. Sie waren erstaunt, wieviel die Stadt Peine zu bieten hat, von dem sie nichts wussten. Ihre Erlebnisse wollen sie weitergeben. „Wir alle freuen uns jetzt schon auf das 23. Highland Gathering 2023!“, so das Fazit von Anja Barlen-Herbig.


mehr News aus Peine

Themen zu diesem Artikel


DRK Innenstadt Innenstadt Peine