LKW-Fahrer stirbt bei Unfall auf der Landstraße

Bei einem Unfall auf der L473 starb am heutigen Montag ein LKW-Fahrer. Er war gegen einen Baum gefahren.

Der Fahrer des LKW starb noch am Unfallort.
Der Fahrer des LKW starb noch am Unfallort. Foto: Phil-Kevin Lux-Hillebrecht

Klein Lafferde. Bei einem Unfall auf der L473 im Landkreis Peine ist am heutigen Montag ein LKW-Fahrer verstorben. Vorausgegangen war dem Unfall nach Angaben der Polizei ein missglücktes Überholmanöver, in dessen Folge zwei Autos und der LKW zusammenstießen. Die Fahrer der beteiligten Autos wurden dabei leicht verletzt. Die Strecke wurde voll gesperrt.


Lesen Sie auch: Kinder finden beim Spielen menschlichen Schädel


Nach Polizeiangaben kam es zu dem Unfall zwischen Bodenstedt und Klein Lafferde, weil ein Van den kleinen LKW des nun Verstorbenen habe überholen wollen, dabei jedoch einen entgegenkommenden Kleinwagen übersehen habe. In der Folge sei der Van gegen einen Baum am Straßenrand geprallt, während der Kleinwagen im Straßengraben landete. Während die beiden Fahrer der Autos nur mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus mussten, kam für den LKW-Fahrer jede Hilfe zu spät. Auch er war gegen einen Baum gefahren und hatte weniger Glück. Er verstarb demnach noch an der Unfallstelle.

Straße voll gesperrt


Die L473 zwischen Bodenstedt und Klein Lafferde wurde in der Folge des Unfalls voll gesperrt. Der Unfallort gleiche, so Feuerwehreinsatzleiter Axel Lambrecht, einem großen Trümmerfeld. Die drei Fahrzeuge hätten abtransportiert werden müssen. Nun befasse sich ein Unfallsachverständiger mit dem Unglück.


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


Unfall Unfall Peine