Sie sind hier: Region > Peine >

Gifhorn/Peine: Stefan Marzischweski-Drewes will für die AfD in den Bundestag



Stefan Marzischweski-Drewes will für die AfD in den Bundestag

Die AfD Kreisverbände Gifhorn und Peine haben Stefan Mazischewski-Drewes als Direktkandidaten für den Wahlkreis Gifhorn-Peine aufgestellt. Er sei mit 95 Prozent der Stimmen gewählt worden.

Stefan Marzischewski-Drewes (rechts) will für die AfD in den Bundestag.
Stefan Marzischewski-Drewes (rechts) will für die AfD in den Bundestag. Foto: AfD Gifhorn

Artikel teilen per:

Gifhorn/Peine. Die AfD Kreisverbände Gifhorn und Peine stellen Stefan Marzischewski-Drewes als Direktkandidaten für den Wahlkreis 45 auf. Das erklärt der Kandidat selbst in einer Pressemitteilung. Demnach hätten beide Kreisverbände den Radiologen mit 95 Prozent der Stimmen gewählt. Marzischewski-Drewes sitzt seit 2016 im Kreistag des Landkreises Gifhorn und im Rat der Stadt Gifhorn.



Mit 95 Prozent der Stimmen haben die Mitglieder AfD Kreisverbände Peine und Gifhorn sich für Stefan Marzischewski-Drewes als Direktkandidat für die kommende Bundestagswahl ausgesprochen. Damit tritt der Radiologe unter anderem direkt gegen Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) an. Nach eigenen Angaben will Marzischewski-Drewes seine Schwerpunkte im Wahlkampf auf kommunale Themen und Bürokratisierung setzen.


zur Startseite