Sie sind hier: Region >

Persönliche Schutzausrüstung der Feuerwehr auf dem Prüfstand



Wolfenbüttel

Persönliche Schutzausrüstung der Feuerwehr auf dem Prüfstand


Von links: Detlef Voß, Gerald Blümer (Ortsbrandmeister), Fabin Prönnecke, Steven Beese, Frank Oesterhelweg (MdL), Erwin Hübner (Gruppenführer und Jugendfeuerwehrwart). Foto: T. Biegel
Von links: Detlef Voß, Gerald Blümer (Ortsbrandmeister), Fabin Prönnecke, Steven Beese, Frank Oesterhelweg (MdL), Erwin Hübner (Gruppenführer und Jugendfeuerwehrwart). Foto: T. Biegel Foto: T- Biegel

Artikel teilen per:




Ampleben. Ortsbrandmeister Gerald Blümer und seine Kameraden freuten sich über einen nachträglichen Jubiläumsbesuch: Auf Vermittlung von Theodor Biegel besuchte der CDU-Landtagsabgeordnete Frank Oesterhelweg die Wehr am Elm.

Nach einer Besichtigung des funktionalen und optisch ansprechenden Gerätehauses erläuterte Gerald Blümer seinen Gästen und den Kameradinnen und Kameraden die persönliche Schutzausrüstung und zeigte ganz offensichtliche Mängel vor allem bei den Einsatzjacken auf. Frank Oesterhelweg, seit vielen Jahren selbst Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, habe diese Hinweise mit Interesse zur Kenntniss genommen und habe versprochen, sich in Hannover zu erkundigen und um Abhilfe zu bemühen, heißt es in einem Bericht von Frank Oesterhelweg. Der Landtagsabgeordnete habe sich ausdrücklich zu den Freiwilligen Feuerwehren bekannt. "Wer die Freiwilligen in Frage stellt, der hat wenig Einblicke in die Praxis. Nur unsere Freiwilligen Feuerwehren können kurzfristig gut organisierte und geschulte Einheiten aufbieten, um das bspw. bei großflächigen Hochwassereinsätzen, Großbränden und auch Suche nach vermissten Personen benötigte zahlreiche Personal zu stellen - ich war selbst schon einige Male bei solchen Einsätzen dabei. Zudem leisten sie in den meisten Gemeinden einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben und in der Jugendarbeit", so Frank Oesterhelweg.


zur Startseite