Sie sind hier: Region >

Polizei hofft auf Ehrlichkeit eines Unfallbeteiligten



Goslar

Polizei hofft auf Ehrlichkeit eines Unfallbeteiligten


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Goslar. Nach Informationen der Polizei kam es am gestrigen Dienstag gegen 11.55 Uhr in Goslar, Einmündung Berliner Allee / Feldstr. zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einer 22-jährigen Radfahrerin. Die Frau hatte den Radweg der Berliner Allee benutzt und an der abknickenden Vorfahrt nach links in die Feldstraße abbiegen wollen.



Hierbei wurde sie von dem Fahrer eines dunklen Kombi mit GS-Kennzeichen übersehen. Bei dem Zusammenstoß kam die Radfahrerin zu Fall.

Vor Ort konnte zunächst keiner der Beteiligten eine Verletzung beziehungsweise Sachschäden feststellen. Man verzichtete daher beiderseits auf eine polizeiliche Unfallaufnahme. Zuhause angekommen verspürte die 22-Jährige jedoch unfallbedingte Schmerzen und zeigte den Vorfall anschließend bei der Polizei an.


Das von ihr genannte Kennzeichen passt jedoch nicht zu dem von ihr beschriebenen Fahrzeug. Ein weiterer Zeuge des Vorfalls konnte auch nicht zur Ermittlung des Fahrers beitragen.

Die Polizei Goslar hofft nun auf die Ehrlichkeit des zirka 60-70 Jahre alten Kombifahrers und bittet ihn, sich bei der Polizei Goslar unter 05321/339-0 zu melden.

Aufgrund der Sachlage wird gegen ihn nicht wegen Fahrerflucht ermittelt, so dass es in diesem Fall lediglich um die versicherungsrechtlichen Regelungen/Schadenersatzansprüche gehen wird.

Weitere Zeugen des Unfalls werden ebenfalls gebeten, sich mit der Polizei in Goslar in Verbindung zu setzen.


zur Startseite