Sie sind hier: Region >

Polizei und Autobesitzer jagen Autodieb



Gifhorn

Polizei und Autobesitzer jagen Autodieb


Die Polizei jagte einen Autodieb. An der Allerstraße, Höhe Gesundheitsamt, blieb der Anhänger des verfolgten Autos liegen. Foto: Polizei Gifhorn
Die Polizei jagte einen Autodieb. An der Allerstraße, Höhe Gesundheitsamt, blieb der Anhänger des verfolgten Autos liegen. Foto: Polizei Gifhorn Foto: Polizei Gifhornpol-gf-pressebilder-zur-gemeldeten-verfolgungsfahrt-vom-18-02-17

Artikel teilen per:

Gifhorn. Wie die Polizei mitteilte, wurde am Samstagabend das Auto einer Frau gestohlen, indem sie aus dem Fahrzeug gelockt wurde. Daraufhin begann eine Verfolgungsjagd der Polizei und der Fahrzeughalterin über die Braunschweiger Straße, Allerstraße bis nach Wilsche zum Erikasee.



Die 59 jährige Fahrerin eines Autos mit Anhänger wurde auf dem real-Parkplatz angesprochen und aus dem Fahrzeug gelockt. Angeblich sei ihr Rücklicht defekt gewesen. Die männliche Person nutze diese Chance und stieg in das Auto und fuhr davon. Die Geschädigte verfolgte daraufhin mit einem Zeugen und dessen Fahrzeug den Dieb. Über Notruf wurde der Diebstahl bekannt, sodass mehrere Funkstreifenwagen dorthin entsandt wurden. Es folgte eine Verfolgungsfahrt über die Braunschweiger Straße, Allerstraße bis nach Wilsche zum Erikasee.

Während der Flucht beachtete der flüchtige Täter mehrfach nicht das Rotlicht von Lichtsignalanlagen und gefährdete durch die hohe Geschwindigkeit sich und andere Verkehrsteilnehmer. Durch die Fahrweise geriet der vom Täter mit entwendete Anhänger ins Schlingern, kippte um und wurde eine längere Strecke "funkensprühend" hinterher gezogen. Dann löste sich der Anhänger und blieb auf der Fahrbahn liegen.


Zu dieser Zeit mussten andere Verkehrsteilnehmer bis auf den Gehweg ausweichen, um einen Zusammenstoß mit dem flüchtigen Fahrzeug zu vermeiden. Der Täter hielt im Bereich des Erikasees an und verriegelte das Fahrzeug. Nach Einschlagen der Seitenscheibe konnte der Täter aus dem Fahrzeug geholt und festgenommen werden. Der 46 jährige Dieb ist polizeilich hinlänglich bekannt, wurde auf die Polizeiwache gebracht und anschließend in das Klinikum gebracht.

Wie es sich herausstellte, wollte der Täter das Fahrzeug wohl nur nutzen, um nach Hause zu fahren. Der Täter ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand vermutlich unter dem Einfluss von Drogen oder Medikamenten. Die Ermittlungen dauern an. Bei der Verfolgungsjagd wurde niemand verletzt, es entstanden jedoch Sachschäden. Die Aufnahme der Schäden ist bislang noch nicht abgeschlossen und dauern an Insgesamt waren bis zu sechs Fahrzeuge in die Verfolgung eingebunden.


zur Startseite