Sie sind hier: Region >

Wolfsburg: Chevrolet-Fahrer prallt gegen Zaun



Polizist mit Camaro gegen Zaun geprallt - War es ein illegales Fahrzeugrennen?

Der 22-Jährige war in seiner Freizeit mit dem Wagen unterwegs. Der Chevrolet wurde bei dem Unfall völlig zerstört.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Robert Braumann

Wolfsburg. Am gestrigen Dienstagabend kam ein 22-jähriger Polizeibeamter aus Wolfsburg mit seinem Chevrolet Camaro von der Straße In den Allerwiesen in Wolfsburg ab und prallte gegen einen Zaun und einen Baum. Der Fahrer wurde nicht verletzt. Es entstand ein Schaden von zirka 60.000 Euro. Die Hintergründe des Unfalls sind bisher nicht bekannt, wie die Polizei berichtet.



Gegen 22.48 Uhr sei die Polizei über einen Verkehrsunfall im Bereich der VW-Arena informiert worden. Nach bisherigen Ermittlungen sei der alleinbeteiligte Polizeibeamte in seiner Freizeit vom Allersee kommend mit hoher Geschwindigkeit in Richtung des Kreisels an der VW-Arena gefahren. Vor dem Stadion sei der Chevrolet plötzlich von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Metallzaun geprallt. Dabei sei das Fahrzeug völlig zerstört worden und musste abgeschleppt werden.

Der Fahrer sei vorsorglich ins Klinikum transportiert worden. Er hätte jedoch wenig später wieder entlassen werden können. Gegen den Wolfsburger sei ein Verfahren wegen des Verdachtes eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens eingeleitet worden.



Zum Unfallzeit sollen sich einige Personen im näheren Umfeld aufgehalten haben. Diese sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiwache in der Heßlinger Straße unter der Telefonnummer 05361/4646-0 zu melden.


zum Newsfeed