whatshotTopStory

„Prävention ist wichtig“: Rotes Kreuz spendet 1000 Euro


Hubert Nolte und Dorit Lonnemann vom DRK überreichten gemeinsam mit den Ehrenamtlichen der DRK Kleider-Shops Vechelde, Ulrike Lange und Brigitte Scharringhausen, einen Scheck in Höhe von 1000 Euro für das Projekt „Klasse 2000“. Schulleiterin Martina Pausewang und Lehrerin Kirsten Hube war genauso begeistert wie die zahlreichen Schüler der Schule. Foto: DRK
Hubert Nolte und Dorit Lonnemann vom DRK überreichten gemeinsam mit den Ehrenamtlichen der DRK Kleider-Shops Vechelde, Ulrike Lange und Brigitte Scharringhausen, einen Scheck in Höhe von 1000 Euro für das Projekt „Klasse 2000“. Schulleiterin Martina Pausewang und Lehrerin Kirsten Hube war genauso begeistert wie die zahlreichen Schüler der Schule. Foto: DRK

Artikel teilen per:

30.08.2017

Vechelde. Warum ist regelmäßige Bewegung wichtig? Welche Nahrungsmittel sind vitaminreich? Wie kann ich Gewalt in der Schule vorbeugen? Diese Fragen aus dem Bereich Gesundheit werden durch das Rote Kreuz im Projekt „Klasse 2000“ in der Albert-Schweitzer-Schule kindgerecht beantwortet.



„Dieses Projekt möchten wir unterstützen“, sind sich Hubert Nolte und Dorit Lonnemann einig, „denn Prävention ist wichtig“. Beide überreichten einen Scheck in Höhe von 1000 Euro an die Schulleiterin Martina Pausewang und Beratungslehrerin Kirstin Hube.

„Das Geld stammt aus den Erlösen des DRK Kleider- Shops in Vechelde“, schilderte Hubert Nolte, Vorsitzender des Vechelder Ortsvereins. Er war zusammen mit Ulrike Lange und Brigitte Scharringhausen in die Schule gekommen. Die beiden Ehrenamtlichen waren bei der Spendenübergabe stellvertretend für alle 14 ehrenamtlichen Helfer anwesend, die im Shop tätig sind. Dort nehmen sie gespendete Kleidung entgegen und verkaufen sie zu kleinen Preisen.

Die Schüler lernen, sich für Ernährung und Gesundheit zu begeistern


Das bundesweite Programm „Klasse 2000“ begleitet die Kinder kontinuierlich von der 1. bis zur 4. Klasse. Frühzeitig werden die Grundschüler für das Thema Gesundheit begeistert und in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung gestärkt – denn starke Kinder brauchen weder Suchtmittel noch Gewalt. Mit etwa 15 Unterrichtseinheiten pro Schuljahr arbeiten die Lehrkräfte mit der Projektleiterin Hand in Hand. Spielerisch vermitteln sie den Kindern wie wichtig es ist gesund und lecker zu essen, sich regelmäßig zu bewegen und zu entspannen, Probleme und Konflikte gewaltfrei zu lösen, Tabak und Alkohol kritisch zu beurteilen und auch bei Gruppendruck „Nein“ sagen zu können.


zur Startseite