Sie sind hier: Region >

Premiere: Mobilitätsprogramm „wait a minute“ in Helmstedt



Helmstedt

Premiere: Mobilitätsprogramm „wait a minute“ in Helmstedt


Junge Fahranfänger seien im Straßenverkehr besonders gefährdet. Foto: ADAC Ortsclub Helmstedt
Junge Fahranfänger seien im Straßenverkehr besonders gefährdet. Foto: ADAC Ortsclub Helmstedt

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Helmstedt. Der erstmalige Einsatz im Landkreis Helmstedt erfolgte während der Verkehrssicherheitswochen in den Berufsbildenden Schulen des Landkreises Helmstedt. Das Programm kann kostenfrei von allen weiterführenden Schulen mit Schülern im Bereich der jungen Fahranfänger angefordert werden, berichtet der ADAC Ortsclub Helmstedt.



Junge Fahranfänger seien im Straßenverkehr besonders gefährdet, weil sie statistisch gesehen in die meisten Unfälle verwickelt seien. Alkohol und Drogen am Steuer, Ablenkung unter anderem durch Smartphones und Überschätzung des eigenen Könnens, spielten nach ADAC Schätzungen bei jedem zehnten Unfall eine bedeutende Rolle.

„Wait a minute – WAM“ informiert und sensibilisiert die Teilnehmer genau über den entscheidenden Moment nachzudenken und dann verantwortungsvoll zu handeln – und das am besten auch an andere zu kommunizieren. Dabei spielt der erhobene Zeigefinger keine Rolle, stattdessen praktische Übungen, die den jungen Erwachsenen zeigen, wohin zum Beispiel Ablenkung oder zu hohe Geschwindigkeit führen. Kopfüber im Überschlagsimulator spüren die Schüler welche Kräfte bei einem Unfall auf die Fahrzeuginsassen einwirken. Und ebenso ein eindrucksvoll ist für sie das Crashtestfahrzeug inklusive Video das zeigt, was genau bei einem Fahrzeugzusammenstoß passiert und welche Verletzungen die Fahrer oder Insassen zu erwarten haben.

Am Steuer eines Elektrokarts das Smartphone in der Hand und so die Pylonen abräumen oder beim Bremsversuch als Mitfahrer im Auto in die Gurt gedrückt werden und sehen wie lang ein Bremsweg wirklich ist – Risikofaktoren im wahrsten Sinne des Wortes „erfahren“, das gilt für Schüler an einem Verkehrssicherheitstag. Zusätzlich stand an diesem Tag noch ein Diagnosefahrzeug des ADAC Niedersachsen/Sachsen Anhalt und ein Infostand des ADAC Ortsclubs zur Verfügung. In der Woche standen weitere Unterrichtselemente der Kreisverkehrswacht Helmstedt, der Landesverkehrswacht Niedersachsen, des Lukaswerkes, der Polizei Helmstedt, der VW-Unfallforschung und der Freiwilligen Feuerwehr Helmstedt zur Verfügung.


zur Startseite