Wolfenbüttel

Projekt "Klang und Leben" kommt nach Wolfenbüttel



Artikel teilen per:

30.01.2015


Wolfenbüttel. Das bekannte Projekt "KLANG & LEBEN" ist am kommenden Dienstag, 3. Februar 2015 ab 15.00 Uhr zu Gast im DRK Integrations- und Therapiezentrum (ITZ) auf dem Exer-Gelände. Gemeinsam mit dementiell erkrankten Patienten und ihren Angehörigen wird musiziert - das soll ihnen helfen, sich an positive Erlebnisse aus der Vergangenheit zu erinnern und damit ein Stück Lebensqualität zurückzugewinnen.

"Musik kann die Menschen erreichen, wenn sie durch Sprache nicht mehr erreicht werden", erklärt Imke Völker. Die Sozialarbeiterin im DRK Kreisverband Wolfenbüttel e.V. organisiert Betreuungsgruppen und Einzelbetreuungen für ältere Menschen mit Demenzerkrankungen.

Völker hat das Projekt nach Wolfenbüttel geholt, eine Gruppe rund um Rainer Schumann, Schlagzeuger der bekannten ehemaligen Band 'Fury in the Slaughterhouse'. Schumann engagiert sich seit 2012 für diese besondere Aktion. Er spielt live mit einer kleinen Band aus bekannten Musikern für und mit demenzerkrankten Menschen Schlager aus vergangenen Jahrzehnten, z.B."Kann denn Liebe Sünde sein" oder "Kalkutta liegt am Ganges". Begleitet wird die Veranstaltung von Graziano Zampolin, Demenzcoach, Krankenpfleger und Pädagoge für Medizinalfachberufe. Bei ihren Veranstaltungen waren schon Sänger Wolfgang Niedecken, Schauspieler Dominique Horwitz oder Sportreporter Gerhard Delling zu Gast. Schirmherr des Projektes ist Schauspieler Jan Josef Liefers, aber auch Sigmar Gabriel und Ursula von der Leyen, die ihren demenzkranken Vater Ernst Albrecht gepflegt hat, sind unter den Fürsprechern.

Das Team des DRK Therapiezentrums macht mit dieser Veranstaltung vor allem den Klienten und Teilnehmern der Gruppenangebote eine Freude. Sie wurden eingeladen, gemeinsam zu singen und in geselliger Runde eine musikalische Zeitreise zu unternehmen.

Bei Interesse können sich Betroffene und Angehörige bei Imke Völker unter 05331 / 927 847 30 oder unter fed@itz-drk.de über die Angebote des DRK informieren. Im ITZ werden auch Gesprächskreise für pflegende Angehörige angeboten. Neu ist die Gruppe "Wassergymnastik mit Demenz", bei der es mit ergotherapeutischer Begleitung ins Bewegungsbad des ITZ geht. Vorher wird aber erst einmal gesungen - mal sehen, ob die Gäste am Dienstag auch den Titel "Pack die Badehose ein" mit im Repertoire haben.


zur Startseite