whatshotTopStory

Radfahrerin schwer verletzt: Polizei von Passanten beleidigt


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

26.08.2019

Braunschweig. Bei dem Zusammenstoß zweier Radfahrerinnen verletzte sich eine der beiden am späten Samstagnachmittag schwer. Wie die Polizei berichtet, entfernte sich die andere Unfallbeteiligte unerlaubt. Zudem wurden die Beamten von einem 17-Jährigen beleidigt.


Die 39-jährige fuhr um 17.42 Uhr mit ihrem Fahrrad stadteinwärts auf dem Steinweg. Als sie die Wilhelmstraße bei grüner Fahrradampel überqueren wollte, kam eine andere Radfahrerin, die eine kurze Hose und ein T-Shirt mit Blumen-Applikationen trug, von links aus Richtung Am Ritterbrunnen. Durch den Zusammenprall der Radlerinnen stürzte die 39-Jährige zu Boden. Sie verletzte sich dabei schwer.

Weitere Zeugen gesucht


Die Unfallverursacherin, die lange blonde Haare zum Zopf gebunden hatte, kümmerte sich anfangs kurz mit um die Verletzte, setzte dann ihre Fahrt aber fort. Daher wird wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Der Verkehrsunfalldienst bittet die bislang unbekannte Radfahrerin als auch weitere Zeugen des Unfalles, sich unter der Rufnummer 0531/476-3935 zu melden.

17-Jähriger beleidigte die Beamten


Im Zuge der Unfallaufnahme wurden die eingesetzten Beamten aus einer Gruppe Jugendlicher heraus von einem 17-Jährigen beleidigt. Den jungen Mann erwartet nun ein Strafverfahren. Er wurde von seinem Vater aus dem Polizeikommissariat Mitte abgeholt.


zur Startseite