whatshotTopStory

Radweg verbindet Salzdahlum und Mascherode

von Anke Donner


Nach sechsmonatiger Bauzeit konnte am Dienstagvormittag der Radweg zwischen Salzdahlum und Mascherode für den Fahrradverkehr freigegeben werden. Fotos: Anke Donner
Nach sechsmonatiger Bauzeit konnte am Dienstagvormittag der Radweg zwischen Salzdahlum und Mascherode für den Fahrradverkehr freigegeben werden. Fotos: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

24.05.2016




Region. Nach sechsmonatiger Bauzeit konnte am Dienstagvormittag der Radweg zwischen Salzdahlum und Mascherode für den Fahrradverkehr freigegeben werden. Die 2,5 Kilometer lange Strecke verbindet nun die Lessingstadt mit der Löwenstadt. 

Als gutes Beispiel der interkommunalen Zusammenarbeit bezeichneten Verkehrs-Staatssekretärin Daniela Behrens, Wolfenbüttels Landrätin Christiana Steinbrügge, Wolfenbüttels Bürgermeister Thomas Pink, Braunschweigs Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer und der SPD-Landtagsabgeordnete Marcus Bosse die Entstehung des Radweges. "Der Radweg ist ein Beleg für die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten. Die neue Strecke trägt nicht nur zur Verkehrssicherheit bei, sondern komplettiert auch auch das schlüssige und durchdachte Radverkehrskonzept der gesamten Region. Dem konnten Steinbrügge, Leuer und Pink nur zustimmen. Auch sie freuten sich, dass nun ein in der Region lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen ist. "Der Radweg hat beide Städte ein wenig näher zusammengebracht", so Leuer.


Die Wasserbrüder weihten den Radweg gleich ein. Foto: Anke Donner



Von den 600.00o Euro Gesamtkosten für den Radfahrweg entlang der L 630 kamen 300.000 Euro vom Land Niedersachsen, 20 Prozent hat die Stadt Braunschweig und 30 Prozent die Stadt Wolfenbüttel übernommen. Der Landkreis Wolfenbüttel war mit den Planungsarbeiten beauftragt.


zur Startseite