Wolfenbüttel

Radweg zwischen Hordorf und Cremlingen - CDU/FDP sieht Ergebnis "jahrelanger Bemühungen"

Ein Teilstück des Fahrradwegs von Cremlingen nach Hordorf mit dem Bahnübergang wurde bereits freigegeben.

CDU und FDP im Rat der Gemeinde Cremlingen auf dem frisch freigegebenen Radweg.
CDU und FDP im Rat der Gemeinde Cremlingen auf dem frisch freigegebenen Radweg. Foto: CDU/FDP Cremlingen

Artikel teilen per:

23.06.2020

Wolfenbüttel. Die CDU/FDP-Gruppe im Rat der Gemeinde Cremlingen begutachtete den am 8. Juni vor fertiggestellten Bahnübergang des Fahrradweges von Cremlingen nach Hordorf. „Hier ist gemeinsam in guter Weise etwas für die Sicherheit der Menschen in der Gemeinde Cremlingen gemacht worden“ stellt der CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Tobias Breske fest. Die Gruppe berichtet in einer Pressemitteilung.



Seit mehr als 10 Jahren hätten sich sowohl CDU als auch FDP für den Bau des Fahrradweges eingesetzt. Günter Eichenlaub habe in seiner Zeit als Bürgermeister bereits für die Gemeinde notwendige Landkäufe getätigt. Die Gemeinde hat erhebliche Anteile der Kosten, die eigentlich das Land Niedersachsen an einer Landesstraße tragen müsste, übernommen, damit es endlich losgehen konnte mit dem Bau des von vielen so sehr herbeigesehnten Weges.

Fertiggestellt ist der Radweg von Cremlingen bis zur Kreuzung der Wege nach Schandelah und Weddel. Der zweite Bauabschnitt bis Hordorf wird in Zusammenarbeit vom Land und dem Kreis Wolfenbüttel erstellt, der Kreis macht die Planung, das Land zahlt die Fertigstellung. „Auf diesem Teilabschnitt sind schon mehrere Fahrradfahrer zu Tode gekommen“ betont Hermann Büsing, stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde und von Hordorf, „wir hoffen alle, dass es jetzt zügig weitergeht“.


zur Startseite