Sie sind hier: Region >

Regionale Inzidenz sinkt weiter



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Regionale Inzidenz sinkt weiter

In zwei Städten hat es einen Anstieg der 7-Tage-Inzidenz gegeben.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Region. Auch am heutigen Heiligabend haben wird die vom Robert Koch-Institut veröffentlichten Coronazahlen für Sie zusammengestellt. Dabei weisen wir jedoch auf die Information des RKI hin, dass während der Feiertage und zum Jahreswechsel bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten ist, dass mit einer geringeren Test- und Meldeaktivität zu rechnen ist, so dass die ausgewiesenen Daten nur ein unvollständiges Bild der epidemiologischen Lage in Deutschland ergeben könnten. Laut der heutigen Daten liegt die durchschnittliche Inzidenz für die Region bei 165,6 und ist damit im Vergleich zum Vortag (169,1) noch einmal leicht rückläufig.



Lesen Sie auch: Inzidenz in der Region fast überall rückläufig


Niedersachsenweit beträgt die Inzidenz am heutigen Freitag 156,0, was im Vergleich zu gestern (155,5) und zum vergangenen Freitag (176,4) ebenfalls einen Rückgang bedeutet. Bundesweit liegt die Inzidenz bei 265,8 (280,3).



Laut RKI wurden für Niedersachsen heute 2.455 Neuinfektionen und16 Todesfälle gemeldet, in den Region gab es 334 Neuansteckungen und zwei Todesfälle.

Aktuell weist Wolfsburg mit 238,2 die höchste Inzidenz der Region auf, was einen Anstieg zu gestern (218,8) bedeutet. Am vergangenen Freitag lag der Wert mit 228,7 ebenfalls unter dem Wert von heute. Es hat 69 Neuinfektionen und einen Todesfall gegeben.

Auch Braunschweig vermeldet einen Anstieg der 7-Tage-Inzidenz, die heute bei 169,4 liegt. Gestern lag der Wert bei 165,4 und am vergangenen Freitag bei 164,4. Es hat 94 Neuinfektionen und einen Todesfall gegeben.


In Salzgitter ist die Inzidenz von gestern (219,5) und vergangenen Freitag (246,5) abermals auf nun 212,8 gesunken. Es wurden 34 Neuinfektionen gemeldet.

Lesen Sie auch: Weihnachtsruhe: Warnstufe 3 gilt über die Feiertage


Ebenfalls ein Rückgang der Inzidenz meldet der Landkreis Helmstedt von 239,3 am vergangenen Freitag und 194,5 gestern auf nun 186,8. Es gab 32 Neuansteckungen.

Im Landkreis Wolfenbüttel ist die Inzidenz von 199,4 am Freitag vergangener Woche und 169,2 am Donnerstag auf 165,9 am heutigen Freitag gesunken. Es wurden 32 Neuinfektionen gemeldet.

Aus dem Landkreis Gifhorn wird aktuell eine Inzidenz von 147,3 gemeldet, was ebenfalls einen Rückgang im Vergleich zur Vorwoche (202,0) und gestern (161,4) bedeutet. Aus dem Landkreis werden 31 Neuinfektionen gemeldet.

Lesen Sie auch: Verschärfung nach Heiligabend: Diese Coronaregeln gelten in Niedersachsen


Auch in Peine gehen die Werte weiter zurück. Die Inzidenz liegt heute bei 125,9, gestern lag der Wert bei 136,9 und am vergangenen Freitag bei 139,9. Es gab 27 Neuinfektionen.

Der Landkreis Goslar weist wieder einmal die niedrigste Inzidenz der Region auf. Hier ist der Wert von gestern (86,9) und vergangener Woche (120,3) nochmals gesunken und liegt aktuell bei 78,7.


zum Newsfeed