Sie sind hier: Region >

Regionale Inzidenz weiter rückläufig



Regionale Inzidenz weiter rückläufig

In fünf der acht Städte und Kreise sind die Inzidenzen runter gegangen.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Ganz leicht gehen die Inzidenzen im Land wieder zurück. Laut Robert Koch-Institut weist das Land Niedersachsen am heutigen Freitag eine 7-Tage-Inzidenz von 197,6. Gestern lag der Wert bei 198,7 und am Freitag der vergangenen Woche bei 205,9. Auch auf Bundesebene ist ein leichter Rückgang zu spüren. Aktuell wird hier eine Inzidenz von 413,7 ausgewiesen, gestern lag der Wert bei 422,0, vor einer Woche noch bei 442,1. Und auch in den acht Städten und Kreisen der Region zeichnet sich dieser Trend ab. Die durchschnittliche Inzidenz liegt heute bei 240,7, was im Vergleich zu gestern (245,2) und zu vergangener Woche (242,1) ebenfalls ein Rückgang bedeutet.



Lesen Sie auch: Inzidenz der Region sinkt wieder


Das Robert Koch-Institut hat für heute niedersachsenweit 2.845 Neuinfektionen und 20 Todesfälle gemeldet. In der Region gab es 416 Neuansteckungen und vier Todesfälle. Zwei der Todesfälle werden aus dem Landkreis Gifhorn gemeldet, hier gab es auch die meisten Neuinfektionen mit 83. Die Inzidenz ist von 287,2 am Donnerstag auf 277,6 gesunken. Am vergangenen Freitag lag der Wert bei 260,1.



Weiter gesunken ist die Inzidenz auch in Salzgitter. Dort lag der Wert vor einer Woche noch deutlich höher bei 404,4. Gestern war mit 368,7 bereits ein Rückgang merkbar, der sich zu heute mit einer Inzidenz von 329,3 noch einmal fortgesetzt hat. In Salzgitter gab es 41 Neuansteckungen.

Auch der Landkreis Wolfenbüttel meldet mit einer Inzidenz von 278,1 einen leicht sinkenden Wert im Vergleich zu gestern (279,8). Vor einer Woche jedoch war der Wert mit 205,3 deutlich niedriger. Es hat 54 Neuinfektionen gegeben.



Lesen Sie auch: Impftermine der Region: Hier bekommen Sie den Piks


Braunschweig meldet ebenfalls einen Rückgang. Die Inzidenz fällt von 226,9 am gestrigen Donnerstag und 266,7 am Freitag vergangener Woche auf aktuell 218,9. Für Braunschweig wurden 71 Neuinfektionen gemeldet.


Für den Landkreis Goslar wird ebenfalls eine rückläufige Inzidenz gemeldet. Am vergangenen Freitag wies der Landkreis noch eine Inzidenz von 161,1 und gestern von 155,2 aus. Heute liegt dieser bei 152,2. Es hat 30 Neuansteckungen gegeben.

Inzidenz fällt nicht überall


Doch nicht aus allen Städten und Kreisen werden sinkende Werte gemeldet. Der Landkreis Peine, in dem es in den vergangenen Tagen einen kontinuierliche Rückgang der Coronazahlen gab, meldet nun mit einer Inzidenz von 181,8 einen Anstieg im Vergleich zu gestern (175,2). Auf dem Niveau der Vorwoche (192,9) ist der Landkreis dennoch noch nicht angekommen. Es wurden 42 Neuinfektionen und ein Todesfall aus Peine gemeldet.

Lesen Sie auch: Hospitalisierungsinzidenz könnte 2G im Einzelhandel noch stoppen


Leicht gestiegen ist die Inzidenz auch im Landkreis Helmstedt. Bei 39 Neuinfektionen und einem weiteren Todesfall liegt die Inzidenz heute bei 239,3. Gestern lag der Wert bei 222,9 und in der Vorwoche bei 202,1.

In Wolfsburg ist die Inzidenz von 242,2 am vergangenen Freitag und 246,3 am gestrigen Donnerstag auf nun 248,7 angestiegen. Es hat 56 Neuinfektionen gegeben.


zum Newsfeed