whatshotTopStory

Restaurant Halali brennt nieder - Brandursache noch immer unklar

Das Brandgutachten steht noch immer aus. Der Hotelbetreiber ist derweil mit einer kreativen Zwischenlösung an den Start gegangen.

von Marvin König


Derzeit ist die Feuerwehr mit einem Großaufgebot vor Ort.
Derzeit ist die Feuerwehr mit einem Großaufgebot vor Ort. Foto: aktuell24(KR)

Artikel teilen per:

23.06.2020

Goslar. Schlimmer hätte es nicht kommen können für die Torfhaus Harzresort GmbH - Einen Tag bevor das Restaurant unter Hygieneauflagen wieder hätte öffnen können, wurde es durch ein Feuer völlig zerstört. Wie der Betreiber mitteilte, wird es wohl abgerissen werden müssen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt unterdessen in alle Richtungen - Man hält sich jedoch bedeckt, was die Ursache für die Verzögerungen angeht.


Nach dem Feuer am 10. Mai gab man sich bei der Polizei in Goslar zunächst noch zuversichtlich. Die Gutachter waren am Tatort - auch mit Spürhunden, um eventuellen Brandbeschleuniger festzustellen. Wie es auch vonseiten des Betreibers am Folgetag des Unglücks hieß, werde das Gutachten, aus dem die Brandursache hervorgeht, in den nächsten Tagen erwartet.

Lesen Sie auch: Feuer am Torfhaus: Restaurant Halali in Flammen

Brandgutachten steht noch immer aus


Seitdem ist mehr als ein Monat vergangen. Eine erneute Nachfrage unserer Online-Zeitung ergab, dass die Akte inzwischen bei der Staatsanwaltschaft Braunschweig liegt. "Die bisherigen Ermittlungsergebnisse liegen zwischenzeitlich hier vor und sind ausgewertet worden. Weitere Ermittlungen, unter anderem das Gutachten des von hier eingesetzten Brandsachverständigen, stehen aus", erklärt Klaus Ziehe, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Braunschweig. Das Gutachten werde auch noch "einige Wochen" in Anspruch nehmen, so Ziehe. Einen Zwischenstand, so machte der Jurist klar, werde es nicht geben: "Es gibt keine Wasserstandsmeldungen. Das Ermittlungsverfahren ist nicht öffentlich."

"Die Torfhaus Harzresort GmbH ist gut versichert"


Für das Harzresort in Torfhaus halte sich der Schaden laut einer Pressemitteilung zumindest in Grenzen: "Die Torfhaus Harzresort GmbH ist sowohl gegen die gesetzlich verordnete Corona-Schließung als auch gegen den Brandschaden gut versichert." Am 29. Mai stellte der Hotelbetreiber eine Alternative für Gäste und Besucher vor - Eine Art mobiles Restaurant, mit großzügiger Fensterfront und nettem Blick ins Grüne. Das Halali soll so schnell wie möglich wieder aufgebaut werden. Bis dahin geht es in der Zwischenlösung mit dem altbekannten Personal einfach weiter.


zur Startseite