Sie sind hier: Region >

Ringgleis bekommt neuen Gedenkort



Braunschweig

Ringgleis bekommt neuen Gedenkort

Das Industrieforum am Ringgleis bekommt einen neuen Verweilort: An einer zusätzlichen Station wird die Industrie- und Bahngeschichte Braunschweigs erklärt.

Die neue Station am ehemaligen Nordbahnhof erweitert das Industrieforum am Ringgleis.
Die neue Station am ehemaligen Nordbahnhof erweitert das Industrieforum am Ringgleis. Foto: Alexander Dontscheff

Artikel teilen per:

Braunschweig. Das Industrieforum am Ringgleis, dem Freizeitweg auf oder nahe der alten Industriegleistrasse rund um Braunschweig, ist um eine weitere Station ergänzt worden. Das berichtet die Stadt Braunschweig in einer Pressemitteilung. Am ehemaligen Nordbahnhof, in dem heute das Haus der Kulturen untergebracht ist, erinnert ein Stahlobjekt an die Industrie- und Bahngeschichte im Norden der Stadt.



"Das Ringgleis wird bei Radfahrern immer beliebter, ermöglicht es doch ein verändertes Mobilitätsverhalten in grüner Umgebung mitten in der Stadt", sagte Holger Herlitschke, Dezernent für Umwelt, Stadtgrün, Sport und Hochbau, bei der Vorstellung. "Doch ein Ausflug zu Fuß lohnt sich ebenfalls. In jedem Fall lassen sich viele große und kleine historische Schätze entlang des Weges entdecken. Denn das Ringgleis ist aufgrund der Historie auch eine Art Freilichtmuseum, wo Industriegeschichte in unterschiedlichsten Formen erlebt werden kann. Am alten Nordbahnhof wurde nun eine Reminiszenz an die Braunschweiger Industriegeschichte geschaffen."

Die Präsentation schlage einen Bogen von der Historie in die Gegenwart. Themenschwerpunkte am Nordbahnhof seien etwa die Braunschweiger Landeseisenbahn, der ehemalige Städtische Schlachthof, die Pantherwerke, die Firma Heimbs, die National-Jürgens-Brauerei, BS Energy und die ehemalige Städtische Gasanstalt sowie die Firma Schuberth. Neben einzelnen Exponaten vervollständigten detaillierte Informationen zu den Themenfeldern in Form von Abbildungen, Tafeln und Textauszügen den Bildungsort.


Das Industrieforum am alten Bahnhöfen



Entlang des Ringgleises stünden bereits im Bereich des Westbahnhofes und der Hildesheimer Straße Stationen des sogenannten "Industrieforums". Dabei handele es sich um Informationspunkte in Gestalt von begehbaren Stahlobjekten, welche, örtliche Bezüge aufnehmend, an die Industrie-, Bahn- und Stadtteilgeschichte des Ringgleises erinnern sollen. Das durchgehende Konzept bestünde darin, Bahncontainer als Veranschaulichung von Transport, Industrie, Produkt und Ware auf ihre Proportionen zu reduzieren und lediglich das konstruktiv notwendige Metallprofil zu verwenden. Die Farbigkeit sei homogen in rost-rotbraun gehalten und entspräche den Güterwaggons der Deutschen Bahn. In Verbindung mit eingestellten Exponaten, Bildern und Erläuterungen bildeten die Container den dreidimensionalen Rahmen für die Themen am Braunschweiger Ringgleis wie Industrie, Leben und Arbeit.

Bei der Aufbereitung des Materials und Zusammenstellung der Inhalte sei das Büro Brederlau + Holik von den einzelnen Firmen, Anwohnern, Zeitzeugen, Geschichtsinteressierten und sonstigen Interessierten unterstützt worden. Da einige Originalteile schwer zu beschaffen seien, konnten bis zu Eröffnung noch nicht alle Exponate eingebaut werden. Die Installation aller Exponate würde aber innerhalb der nächsten Tage abgeschlossen. Für die kommenden Jahre sollten weitere Industrieforen an ausgewählten Standorten am Ringgleis geplant werden.


zur Startseite