Sie sind hier: Region >

Rollerfahrer flüchtet - Sozius festgenommen



Wolfsburg

Rollerfahrer flüchtet - Sozius festgenommen


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Am gestrigen Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr fiel einer zivilen Funkstreifenwagenbesatzung der Polizei nach eigen Angaben in der Mecklenburger Straße ein mit zwei Personen besetzter schwarzer Motorroller auf, der ohne Kennzeichen in Richtung Westhagen unterwegs war.



Die Beamten folgten dem Roller und gaben dem Fahrer auf dem Dresdener Ring eindeutige Haltesignale. Zudem hatten die Beamten das Blaulicht und Martinshorn eingeschaltet. Doch anstatt anzuhalten, gab der Fahrer noch einmal Gas und fuhr in Höhe der Rostocker Straße auf den Gehweg. Dabei vollzog der Rollerfahrer derart riskante Fahrmanöver, dass es zur Berührung mit dem Asphalt beziehungsweise Pflaster kam und schon Funken sprühten.

Plötzlich sprang der Sozius von dem Roller ab und flüchtete über eine kleine Anhöhe in Richtung der Neubrandenburger Straße. Der Rollerfahrer raste alleine über den Dresdener Ring in Richtung Stralsunder Ring weiter. Während ein Beamter die Verfolgung des Rollers übernahm, sprang eine Beamtin aus dem Fahrzeug und konnte den Beifahrer wenige Meter später einholen und vorläufig festnehmen. Der Mann schien nicht sichtlich beeindruckt vom Geschehen zu sein, denn er meinte, dass er das alles schon kenne und keine Aussagen machen würde.


Sozius mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten


Wie sich später herausstellte handelt es sich bei dem Festgenommenen um einen 32 Jahre alten Wolfsburger, der bereits wegen mehrerer Delikte polizeilich in Erscheinung getreten war. Er wurde zur Identitätsfeststellung und weiterer polizeilichen Maßnahmen mit zur Dienststelle genommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Im Zuge der Fahndung nach dem flüchtigen Rollerfahrer ging die Fahrt über den Dresdener Ring, in die Potsdamer Straße und Wismarer Straße. Danach verlor sich seine Spur. Zeugen meldeten sich bei den eingesetzten Beamten, die bemerkten, dass es bei der Flucht des Rollerfahrers zu einer Straßenverkehrsgefährdung kam, in die ein dunkles Fahrzeug verwickelt war. Der Fahrer des Wagens konnte nur durch starkes Abbremsen einen Zusammenstoß mit dem Roller vermeiden.

Der Fahrer des Rollers trug eine kurze, blaue Hose und ein weißes Oberteil.

Die Beamten bitten nun darum, dass sich der Fahrer des dunklen Wagens, der in die Straßenverkehrsgefährdung verwickelt war, sowie weitere Zeugen bei der Polizei in der Heßlinger Straße melden.


zur Startseite