whatshotTopStory

Rotlicht überfahren: Zusammenstoß am St-Annen-Knoten

Eine 21-Jährige kam verletzt ins Krankenhaus.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

06.01.2021

Wolfsburg. Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen im Bereich des St-Annen-Knotens wurde eine 21-jährige Toyota-Fahrerin aus Paderborn leicht verletzt, als sie nach Missachtung eines Rotlichts mit einem 44 Jahre alten Velpker in seinem Touran zusammenstieß. Das berichtet die Polizei in einer Pressemeldung.



Gegen 8.40 Uhr befuhr die junge Frau den Berliner Ring in Richtung Berliner Brücke. Im Bereich des St.-Annen-Knotens habe sie sich auf die vorgeschriebene Geschwindigkeit konzentriert und erst beim Auslösen des Blitzgerätes bemerkt, dass die dortige Ampel auf Rot gewechselt hatte. In diesem Moment kam es zu einem Zusammenstoß mit dem 44-Jährigen aus Velpke, der gemeinsam mit seinen sechs und acht Jahre alten Kindern die Dieselstraße in Richtung Heßlinger Straße befuhr. Bei dem Unfall erlitt die Paderbornerin leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum gefahren. Der Familienvater sowie seine Kinder blieben unverletzt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von zirka 10.000 Euro. Während der Unfallaufnahme wurden die Fahrstreifen in Richtung Berliner Brücke gesperrt.


zur Startseite