whatshotTopStory

Ruhiger Jahreswechsel für die Wolfenbütteler Wehren

Lediglich am Neujahrsmorgen kam es zu einem Brandeinsatz.

von Anke Donner


Der Jahreswechsel verlief für die Feuerwehren in Wolfenbüttel ruhig.
Der Jahreswechsel verlief für die Feuerwehren in Wolfenbüttel ruhig. Foto: Thilo Grossert

Artikel teilen per:

01.01.2021

Wolfenbüttel. Wolfenbüttel. Der Jahreswechsel verlief aus Sicht der Ortsfeuerwehren Wolfenbüttel deutlich ruhiger als in den Jahren zuvor. So kam es im gesamten Stadtgebiet in der Nacht zu keinen Feuerwehreinsätzen.



Allerdings ließen sich die ersten Einsätze im Jahr 2021 auch wenig Zeit, denn bereits am Freitagmorgen, den 1. Januar 2021, alarmierte die Leitstelle Braunschweig die Ortsfeuerwehren Fümmelse und Wolfenbüttel um 07:50 Uhr zu einem kleineren Brandeinsatz. In der Straße „Am Rehmanger“ sollte ein Müllcontainer brennen. Als der Brandmeister vom Dienst (BvD), Daniel Jürgens, an der Einsatzstelle eintraf, bestätigte er die Lage – Rauchschwaden traten aus dem Stahlbehälter hervor. Mithilfe der Seilwinde des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs (HLF) konnten die Feuerwehrfrauen und –Männer der Schwerpunktfeuerwehr Wolfenbüttel den Container öffnen. Schnell wurde der brennende Inhalt abgelöscht und ein Schaumteppich über die Brandreste gelegt.


Am Rehmanger brannte ein Müllcontainer Foto: Thilo Grossert


Noch während des Einsatzes folgte über den „kurzen Dienstweg“ die Nachforderung von der Polizei Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel aufgrund einer technischen Hilfeleistung. So galt es im östlichen Stadtgebiet eine verschlossene Tür für die Beamten zu öffnen. Gleichzeitig wurde ein Rettungswagen (RTW) vom DRK Rettungsdienst Wolfenbüttel nachgefordert. Nachdem die Tür geöffnet wurde, die verletzte Person an die Besatzung des RTWs übergeben wurde, rückten die Kräfte des Löschgruppenfahrzeugs wieder ein.


zur Startseite