Sie sind hier: Region > Salzgitter >

Salzgitter: Mercedes rammt sieben geparkte Autos



Trümmerteile auf der ganzen Fahrbahn: Mercedes rammt sieben geparkte Autos

Der Fahrer flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Doch es gibt einen Verdächtigen.

von Alexander Dontscheff


Sieben geparkte Autos wurden zum Teil erheblich beschädigt.
Sieben geparkte Autos wurden zum Teil erheblich beschädigt. Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter-Lebenstedt. In der Nacht zum heutigen Samstag kam es im Papenkamp zu einem Unfall mit einem geschätzten Sachschaden von zirka 90.000 Euro. Ein zunächst unbekannter Autofahrer hatte sieben geparkte Autos zum Teil erheblich beschädigt und war zu Fuß geflüchtet. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, konnte aber ein Verdächtiger ermittelt werden.



Lesen Sie auch: 18-Jähriger kracht auf B248 gegen Baum


Der neuwertige Mercedes Benz fuhr den Papenkamp in Richtung Martin-Luther-Straße und kam hier aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. An der Stelle sind 30 km/h erlaubt. Wie schnell der Mercedes unterwegs war, ist noch unbekannt, so die Polizei vor Ort. Sieben am Fahrbahnrand geparkte Fahrzeuge wurden größtenteils erheblich beschädigt, bis hin zum Totalschaden. Die Feuerwehr vor Ort berichtete von "Trümmerteilen auf der ganzen Fahrbahn".



Mehrere Strafverfahren eingeleitet


Das Unfallfahrzeug war aufgrund der Kollision ebenfalls nicht mehr fahrbereit und der mögliche Fahrzeugführer entfernte sich noch vor dem Eintreffen der Polizei unerlaubt von der Unfallstelle. Während der Unfallaufnahme konnten Hinweise auf die Identität des mutmaßlichen Fahrers erlangt werden. Dieser wurde in einer Wohnung in der Innenstadt von Lebenstedt angetroffen und polizeilichen Maßnahmen unterzogen. Gegen ihn wurden seitens der Polizei mehrere Strafverfahren eingeleitet, da er zum Unfallzeitpunkt möglicherweise unter Alkoholeinfluss stand und zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis gewesen ist.


Bei dem Mercedes könnte es sich um einen Mietwagen handeln.
Bei dem Mercedes könnte es sich um einen Mietwagen handeln. Foto: Rudolf Karliczek


Laut Informationen unseres Reporters vor Ort, könnte es sich bei dem Mercedes um einen Mietwagen handeln. Wie der Verdächtige an den Schlüssel gelangt sei, müsse noch geklärt werden.


Keine Verletzten


Verletzte gab es offenbar keine. Die Feuerwehr kümmerte sich um auslaufende Betriebsstoffe.

Ein weiteres betroffenes Fahrzeug.
Ein weiteres betroffenes Fahrzeug. Foto: Rudolf Karliczek


zum Newsfeed