whatshotTopStory

Schließungen und Quarantäne: So ist die Lage an Wolfsburgs Schulen und Kitas

Während einige Kinder wieder in die Einrichtungen dürfen, müssen andere weiterhin in Quarantäne bleiben.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

17.11.2020

Wolfsburg. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten in Wolfsburg bereits mehrere Schulen und Kitas geschlossen werden. Teile wurden unter Quarantäne gestellt. Außerdem wurden Testungen an verschiedenen Personen durchgeführt. In einer Pressemitteilung teilt die Stadt Wolfsburg jetzt die aktuelle Lage mit.



In der städtischen Kita an den Teichen werden drei Kindergartengruppen bis zum 25. November geschlossen. Die Krippe bleibe jedoch geöffnet. Ab 18. November seien die Kindergartengruppen "Eulen" und "Gelbe Tiger" in der DRK-Kita Fallersleben West wieder geöffnet und könnten eine eingeschränkte Betreuung ermöglichen. In der Krippe "Zwerge" würden die Kinder und pädagogischen Mitarbeiter bis zum 24. November in Quarantäne bleiben. Da sich auch pädagogische Mitarbeiter der Krippengruppe "Frösche" in Quarantäne befinden, bleibe die Gruppe bis auf weiteres geschlossen.

Ab 18. November seien an der Evangelischen Bonhoeffer Kindertageseinrichtung die Kindergartengruppen der Bären- sowie der Füchse wieder geöffnet. Die Krippengruppe "Raupen" der DRK Kindertagesstätte Hattorf bleibe aufgrund fehlenden Personals bis einschließlich 24. November zu Hause. In der DRK Kindertagestätte Hattorf seien 25 Kindergartenkinder und drei Krippenkinder (Geschwisterkinder) bis zum 24. November in Quarantäne. Mitarbeitende und Kinder werden getestet.

So ist die Lage an den Schulen


An der Hauptschule Fallersleben sei der 9. Jahrgang ab 18. November wieder im Präsenzunterricht. Der Standort Ehmen der Grundschule Ehmen-Mörse öffne ab 18. November ebenfalls wieder. Alle Testungen seien negativ. An der Bunten Grundschule am Standort Detmerode beginne auch für die Klassen 4a und 4b ab 18. November der Präsenzunterricht. Die Testungen des Gesundheitsamtes seien negativ verlaufen.

Am Theodor-Heuss-Gymnasium befinde sich die Klasse 6c weiterhin bis einschließlich 18. November in Quarantäne. Es seien nur noch wenige Testergebnisse offen, alle vorliegenden seien negativ. Die Klasse G2 in der Friedrich von Schillerschule Förderschule (Sekundarbereich) befinde sich bis einschließlich 26. November in Quarantäne.


zur Startseite