Wolfenbüttel

Schnelleinsatzgruppe mit zahlreichen Kräften beim Musikfest


Fabian Palic (hinten von links) und Dirk Jürges sowie Jonas Heida (vorne von links), Mike Herzberg, Eric Hinterland, Christiane Pottgießer und Jan Callis hatten einen entspannten Dienst. Foto: DRK
Fabian Palic (hinten von links) und Dirk Jürges sowie Jonas Heida (vorne von links), Mike Herzberg, Eric Hinterland, Christiane Pottgießer und Jan Callis hatten einen entspannten Dienst. Foto: DRK Foto: DRK

Artikel teilen per:

23.06.2017

Wolfenbüttel. 3.000 Künstler begeisterten Wolfenbüttel mit ihren Klängen beim Musikfest und lockten mehr als 10.000 Zuschauer in die Innenstadt. Für die Schnelleinsatzgruppe (SEG) des Kreisverbands des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Wolfenbüttel bedeutet dies erhöhte Alarmbereitschaft, da es aufgrund des hohen Menschenaufkommens zu Zwischenfällen kommen kann.


Nicht jedoch an diesem Sonntag. "Wir hatten einen sehr ruhigen Dienst mit lediglich kleineren Versorgungen", sagte SEG-Leiter Dirk Jürges. Zwei Schichten mit jeweils zehn Personen waren in der Zeit von 11 bis 17 Uhr sowie 17 bis 22 Uhr im Dienst. Ein Wagen der örtlichen Einsatzleitung, zwei Krankenwagen, ein Rettungswagen und ein Mannschaftswagen standen den ehrenamtlichen Hilfskräften zur Verfügung. Diese hatten sich zentral am Harztorplatz positioniert, um schnell den Seeliger Park und Stadtmarkt erreichen zu können. "Da die Veranstaltung großräumig angelegt war und die einzelnen Bühnen weit auseinander lagen, hätte es ohne Fahrzeuge sehr lange gedauert, um an die betreffenden Orte zu gelangen", erklärte Jürges.


zur Startseite