Sie sind hier: Region >

Schüler aus ganz Niedersachsen zu Gast im Landtag



Braunschweig

Schüler aus ganz Niedersachsen zu Gast im Landtag


Die Schüler zu Besuch im Landtag. Foto: Wahlkreisbüro Christoph Bratmann
Die Schüler zu Besuch im Landtag. Foto: Wahlkreisbüro Christoph Bratmann

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Einmal Niedersächsischer Abgeordneter sein – für zahlreiche Schüler wurde dies möglich. Die SPD Landtagsfraktion lud für den Zukunftstag 2019 ein, die örtlichen Abgeordneten bei ihrer Tätigkeit zu begleiten und für einen Tag selbst im Plenarsaal des Landtages Platz nehmen zu dürfen. Dies berichtet das Wahlkreisbüro von Christoph Bratmann.



Aus Braunschweig hätten insgesamt sieben Schülerinnen und Schüler am Zukunftstag teilgenommen, zu dem die drei Braunschweiger Abgeordneten Dr. Christos Pantazis, Annette Schütze und Christoph Bratmann aufgerufen hatten.

Nachdem die „Schülerabgeordneten“ von Ministerpräsident Stephan Weil begrüßt wurden, hätten sie die Aufgabe gehabt sich selbst in Fraktionen zusammen zu schließen, mit Hilfestellung durch die Parlamentarier Anträge zu erarbeiten und diese letztendlich auch im Plenum einzubringen und darüber abzustimmen.


Umweltaspekt spielt eine Rolle bei Schülern


„Unter dem Eindruck der ‚Friday for Furture‘-Demonstrationen spielte natürlich der Umweltaspekt eine große Rolle“, berichtete Dr. Christos Pantazis. Auch der öffentliche Nahverkehr und eine mögliche spätere Anfangszeit von Schulen wären thematisiert worden. Eine interessante Erfahrung für den Kultuspolitiker Christoph Bratmann, der so die Sichtweise der Schülerinnen und Schüler auf die Bildungspolitik aus erster Hand erfuhr: „Als Kultuspolitiker bin meistens ich in den Schulen zu Gast. Da ist es sehr interessant, wenn mich die Schülerinnen und Schüler direkt im Landtag besuchen konnten. Politik zum Anfassen ist ein tolles Konzept und in der Gruppe, die ich betreut habe, konnte ich feststellen, dass dies auch sehr gut von den Schülerinnen und Schülern angenommen wird.“

Annette Schütze habe leider nicht selbst vor Ort sein können, ließ aber mitteilen: „Ich freue mich, dass es auch in diesem Jahr erneut eine so große Resonanz seitens der Schülerinnen und Schüler gab. PolitikerInnen und ihre Arbeit direkt vor Ort kennenzulernen und mit ihnen zu gestalten, ist für junge Menschen besonders kurz vor der Europawahl eine tolle Möglichkeit, Demokratie zu erleben.“


zum Newsfeed