whatshotTopStory

Schüler erliefen 5.000 Euro für den guten Zweck

von Anke Donner


750 Schüler der Henriette Braymann Gesamtschule erliefen in 24 Stunden 5.000 Euro und 3.000 Kilometer. Fotos: Anke Donner
750 Schüler der Henriette Braymann Gesamtschule erliefen in 24 Stunden 5.000 Euro und 3.000 Kilometer. Fotos: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

15.06.2017

Wolfenbüttel. Es ist vollbracht - 2.017 Kilometer wollten die Schüler der Henriette Braymann Gesamtschule nach ihrem 24-Stunden-Lauf auf dem Konto haben. 3.000 Kilometer sind es am Ende geworden. Mit ihrem Spendenlauf haben die Schüler 5.000 Euro erlaufen, die für einen guten Zweck gespendet wurden.


"Ihr wart einfach großartig", freute sich Marco Hübner, Fachbereichsleiter Sport an der IGS, am Ende des Spendenlaufs. 24 Stunden lang umrundeten die 750 Schüler der Gesamtschule den Rasenplatz hinter der Schule. 3.000 Kilometer und 12.000 Runden absolvierten die Schüler, Eltern, Freunde und Anwohner. "Das war toll. Es sind sogar Anwohner, Freunde, Geschwister und Eltern mitgelaufen. Mitten in der Nacht hat die Oma eines Schülers auf dem Platz gestanden und verkündet, dass sie nun mitlaufen wird. Nachts um ein Uhr", erzählt Anika Wegner, Lehrerin und Mitglied des Orga-Teams, begeistert.

Am Mittwochmittag um 12 Uhr fiel der Startschuss zum ersten 24-Stunden-Spendenlauf. Immer eine Stunde lang zeichnete sich eine Klasse dafür verantwortlich, dass die sportliche Aktivität auf dem 250 Meter langen Rundkurs nicht zum Erliegen kam. Dabei zeigten sie ungeheuren sportlichen Einsatz, wie Marco Hübner nach dem Lauf versicherte. "Das hat wirklich alles super funktioniert. Ohne die tatkräftige Unterstützung vieler Kollegen, die ihre Klassen immer wieder zu weiteren Runden und höherem Lauftempo motiviert haben, wäre das große Ziel außer Sichtweite geraten. Es war ein klasse Event mit toller Hilfe der Eltern, bei dem viele Schüler über sich hinaus gewachsen sind", so Hübner und dankte allen Beteiligten und den Sponsoren.


Marco Hübner übergibt den Scheck an Viola Bischoff und Brigitte Dieckmann. Foto: Anke Donner


Alles glatt gelaufen


Erfreut zeigte sich das Organisations-Team um Marco Hübner, dass das Wetter so gut mitspielte und die Sportler sich tagsüber über Sonnenschein und blauen Himmel freuen konnten. Da das Thermometer auf über 25 Grad kletterte, war vor allem eines an der Strecke nötig – eine große Portion Abkühlung. Für die sorgten ein Wasserschlauch, unter dem sich die Läufer gerne erfrischten.

Spende geteilt


Das erlaufene Geld wurde an zwei Projekte gespendet. Der symbolische Scheck wurde gleich nach der letzten Runde übergeben. Einen Teil der Spendensumme bekommt das Willkommens Café Wolfenbüttel, den anderen Teil die indische Model School Orissa. Viola Bischoff (Willkommens Café) und Brigitte Diekmann (Gesamtschule) nahmen den Scheck von Marco Hübner unter großem Jubel der Schüler entgegen. Sie dankten der Schule und vor allem allen Läufern für ihr sportliches Engagement und betonten, dass mit den Geldern viel Unterstützung in den Projekten möglich sei.


zur Startseite