Wolfenbüttel

Schulorchester der Großen Schule spielte für Schüler der Geitelschule



Artikel teilen per:

02.04.2014


Wolfenbüttel. Damit die Grundschüler eine Vorstellung davon bekommen, was es heißt, in einer Orchesterklasse zu sein, spielten die fortgeschrittenen Musiker der Großen Schule den Kleineren auf ihren zahlreichen Instrumenten vor.

Wo sollen die einzelnen Instrumentengruppen sitzen? Wie klingt die Geige? Was kostet eine Querflöte? Wie spielt man Oboe? Wie transportiert man ein Cello?

Herr Haase, der Leiter des Orchesters, ließ den Kindern der fünf vierten Klassen viel Raum für Fragen. Die jungen Musiker ließen es sogar zu, dass die unerfahrenen Grundschüler ihre Instrumente ausprobieren durften.

Vor allem aber war die Freude groß, zwei der vorgetragenen Stücke wiedererkannt zu haben, einmal die „Eurovisionshymne“ von Marc Antoine Charpentier. „Das ist doch die Nationalhymne“ riefen einige Kinder gleich. Auch der Can-Can von J. Offenbach wurde mit einer Cartoonsendung in Verbindung gebracht.  Beim dritten Stück (Georges Bizet: Carillio aus der Lárlesienne-Suite) durften einige Kinder das gesamte Orchester auf Klangstäben begleiten. Die ausgewählten Grundschüler spielten zwar ihr eigenes Tempo, aber es hat riesigen Spaß gemacht, mit einem großen Orchester zu spielen.

Das war für alle Kinder der Grundschule Am Geitelplatz eine ganz besondere Musikstunde und vielleicht haben ja einige Kinder Lust bekommen, sich genauer mit dem Besuch einer Orchesterklasse zu beschäftigen.


zur Startseite