Braunschweig

Schulschläger steht ab Mittwoch vor Gericht

von Anke Donner


Der Mann, der im Februar zwei Schüler attackierte, steht ab dem 7. Dezember vor Gericht. Symbolfoto: Sina Rühland
Der Mann, der im Februar zwei Schüler attackierte, steht ab dem 7. Dezember vor Gericht. Symbolfoto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

06.12.2016

Braunschweig. Bei einer Schlägerei auf einem Schulgelände am Gymnasium Neue Oberschule wurden im Februar zwei 19-Jährige von einem 23-Jährigen schwer verletzt. Gegen den mutmaßlichen Täter wird am Mittwoch die Verhandlung vor dem Amtsgericht beginnen.



Eines der Opfer erlitt bei Attacke schwere Gesichtsverletzungen und musste operiert werden. Das andere Opfer erlitt eine Gehirnerschütterung (regionalHeute.de berichtete). Beschuldigt wird ein 23-Jähriger, der selbst nicht Schüler der Schule ist und der Polizei als Gewalttäter bekannt war. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Derzeit befindet sich der Mann in Haft. Nun soll gegen den Mann am 7. Dezember um 9 Uhr der Prozess wegen gefährlicher Körperverletzung am Amtsgericht Braunschweig eröffnet werden. Ein zweiter Verhandlungstag ist für den 21. Dezember angesetzt, wie Pressesprecherin und Richterin am Amtsgericht Braunschweig, Dr. Anja Nowak, auf Nachfrage vonregionalHeute.de mitteilte.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/nach-angriff-auf-schueler-no-positioniert-sich/




zur Startseite