Sie sind hier: Region >

Schwelbrand im Heizkraftwerk Mitte



Braunschweig

Schwelbrand im Heizkraftwerk Mitte


Der betroffene Bunker auf dem Gelände des Heizkraftwerkes Mitte ist zehn Meter hoch, davon acht Meter mit Kohle gefüllt. Archivfoto: Alexander Panknin
Der betroffene Bunker auf dem Gelände des Heizkraftwerkes Mitte ist zehn Meter hoch, davon acht Meter mit Kohle gefüllt. Archivfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Braunschweig. Seit zirka 2.12 Uhr am heutigen Donnerstagmorgen ist die Feuerwehr Braunschweig in einem Einsatz im Heizkraftwerk Mitte in der Reiherstraße. In einem von acht Tagesbunkern für den Kohlekessel kam es nach Feuerwehrangaben zu einem Schwellbrand von Steinkohle.



Der betroffene Bunker auf dem Gelände des Heizkraftwerkes Mitte ist zehn Meter hoch, davon acht Meter mit Kohle gefüllt. Es sind keine Wirkungen nach außen, keine offenen Flammen und keine Rauchgase vorhanden. Für die Bevölkerung besteht keine Gefahr, da es sich um kein offenes Feuer handelt. Die Versorgung der Haushalte ist von dem Schwellbrand nicht betroffen, es liegen keine Störungen in der Versorgung vor. BS Energy hat eine Fachfirma hinzugezogen, die auf Brände in Kohlebunkern spezialisiert ist. Die Fachfirma wird den Kohlebunker mit Stickstoff füllen, um den Schwelbrand einzudämmen. Danach wird die Steinkohle aus dem Bunker entfernt werden können. Voraussichtlich in der nächsten Woche werden die Arbeiten abgeschlossen sein.

Für die Bevölkerung besteht weiterhin keine Gefahr. Die Versorgung der Haushalte ist sichergestellt.


zur Startseite