Braunschweig

Schwer verletzt: Radler von Linienbus erfasst

von Polizei Braunschweig



Artikel teilen per:

24.09.2014


Braunschweig. Schwere Kopfverletzungen und Rippenfrakturen erlitt am Dienstagnachmittag ein 67- Jähriger, der mit seinem Elektrofahrrad beim Queren der Bundesallee von einem Linienbus erfasst worden ist. Nach Zeugenaussagen soll der Mann plötzlich den Radweg in Höhe des Gehweges Walter-Hans-Schultze-Straße verlassen haben und direkt vor den Bus gefahren sein, der in Richtung Watenbüttel unterwegs war.

Dem Busfahrer gelang es trotz Vollbremsung und Ausweichmanöver nicht, einen Zusammenprall zu vermeiden. Der Rentner wurde dabei frontal erfasst und zu Boden geschleudert. Obwohl er einen Helm trug, erlitt der Senior durch die Wucht des Aufpralls massive Kopfverletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Der 39-jährige Busfahrer blieb unverletzt. Er wurde anschließend durch einen Notfallseelsorger betreut. Ein zweiter Fahrer überführte den beschädigte Linienbus zum Betriebshof der Verkehrs GmbH. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.


zur Startseite