Sie sind hier: Region >

Harz: Schwerer Unfall nach Überholmanöver - Rettungshubschrauber im Einsatz



Goslar

Schwerer Unfall nach Überholmanöver - Rettungshubschrauber im Einsatz

Auf der B4/244 kam es am gestrigen Freitagabend zu einem schweren Unfall, bei dem vier Personen verletzt wurden, eine davon schwer. Ein Rettungshubschrauber musste die schwer verletzte Motorradfahrerin ins Krankenhaus bringen.

Ein Rettungshubschrauber habe eine schwer verletzte Frau ins Krankenhaus bringen müssen.
Ein Rettungshubschrauber habe eine schwer verletzte Frau ins Krankenhaus bringen müssen. Foto: Feuerwehr Braunlage

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunlage. Am gestrigen Freitagabend wurde die Braunlager Feuerwehr zu einem schweren Verkehrsunfall gerufen. Demnach seien vier Motorräder in einen Unfall auf der B4/242 nahe Braunlage-Süd Richtung Sorge/Tanne verwickelt gewesen. Das berichtet die Feuerwehr Braunlage in einer Pressemitteilung. Demnach seien bei dem Unfall vier Personen verletzt worden, eine davon schwer. Auch ein Rettungshubschrauber sei im Einsatz gewesen.



Wie die Polizei nun berichtet, soll der Unfall passiert sein, weil ein unvorsichtiger Autofahrer ausscherte um zu überholen, eine Reihe von Motorrädern und Autos zu überholen. Während des Überholvorgangs soll dem überholenden Autofahrer demnach ein Auto entgegen gekommen sein, dem er habe ausweichen wollen. Als er auf seine eigene Fahrbahn zurückkehren wollte, habe er einen 57-jährigen Motorradfahrer geschnitten, der dadurch zu Fall gekommen sei. Auf der Gegenfahrbahn sei hierbei ein Folgeunfall entstanden: Die später schwer verletzte 22-Jährige hab bei dem folgenden Bremsmanöver des Autos vor ihr nicht mehr reagieren können - und fuhr in den Straßengraben, wobei sie sich schwer verletzte.

Doch das Unglück sollte noch nicht aufhören: Auch ein 20-Jähriger, der mit seinem Motorrad auf der Straße unterwegs war, habe der Unfallstelle nicht mehr ausweichen können. Der junge Mann sei in der Folge gestürzt und habe sich leicht verletzt. Sein Motorrad jedoch rutsche weiter und traf die 22-Jährige im Straßengraben. Alle der insgesamt vier Verletzten seien im Anschluss in Krankenhaus gebracht worden. Wegen der schwere ihrer Verletzungen sei die schwer verletzte Frau mit einem Hubschrauber in ein nahe gelegenes Uniklinikum geflogen.



Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf etwa 28.000 Euro. Die verunfallten Fahrzeuge seien durch ein Abschleppunternehmen geräumt worden.


zum Newsfeed